Die letzten Wohnblöcke im damaligen Max-Reimann-Gebiet wurden kurz vor der Wende übergeben. Nach 1990 bestimmten – abgesehen von der Errichtung der Reihenhäuser an der Finsterwalder Straße beziehungsweise Potsdamer Allee - vor allem Wegzug und Abriss die Entwicklung des Viertels. Etliche Platten wurden wegen anhaltenden Leerstands abgebrochen. Das städtische Wohnungsunternehmen WHG nimmt jetzt erstmals wieder ein Wohnungsneubau-Projekt in ...