Sechsmal die Höchstwertung Vorzüglich (97 Punkte) und 15 Mal Hervorragend (96 Punkte) – die Ergebnisse der 42. Rassegeflügelschau in Buckow am vergangenen Wochenende können sich sehen lassen. Dabei war die Schau des Rassegeflügelzuchtvereins Finow gleichzeitig so etwas wie die Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften, die diese Woche von Freitag bis Sonntag in Leipzig stattfinden. Reinhard Plagemann, Vorsitzender der Finower Geflügelzüchter, fährt mit großen Ambitionen in die Messestadt.
Ganz oben auf dem Treppchen
"Im Jahr 2017 habe ich einen der Deutschen Meistertitel gewonnen", erzählt Plagemann bei der vereinseigenen Schau. Und wer einmal ganz oben auf dem Treppchen stand, will gerne wieder dahin. Da ist der ehrgeizige Chefzüchter aus Finow nicht anders, als ein Lewis Hamilton in der Formel Eins. Die Geflügelzucht kann genauso eine Leidenschaft sein, wie der Motorsport. In einem Punkt hinkt der Vergleich aber dann doch. "Wir sind aktuell noch 15 Züchter im Verein, zu Wendezeiten waren wir mal 30. Aber junge Leute interessieren sich kaum noch dafür", erzählt Plagemann ein wenig wehmütig. Es sei eben schon ein sehr zeitintensives Hobby – im Frühjahr die Zucht und Aufzucht der Tiere und im Herbst die Teilnahme an den Ausstellungen ließen nicht mehr viel Zeit für andere Dinge.
Dennoch nahmen 20 Züchter – davon sechs aus dem eigenen Verein – mit 253 Zwerghühnern und Tauben an der Schau teil. So viele seien es eigentlich immer, weiß der Vorsitzende aus vielen Jahren Vereinszugehörigkeit. Sowohl mit der Teilnahme als auch mit den Ergebnissen sei er daher durchaus zufrieden. Nicht zuletzt, weil zwei seiner Formtauben die Wertung Vorzüglich und eine Farbentaube ein Hervorragend erhielten. Außerdem erhielt Plagemann für eine seiner Tauben einen von zwei Landesverbandsehrenpreisen. Der andere ging an Lutz Hufnagel für eines seiner Zwerghühner, das gleichzeitig als beste Henne der Ausstellung abschnitt. Da hat sich die viele Arbeit für die Züchter auf jeden Fall gelohnt und die Hoffnung auf ein gutes Abschneiden bei den Meisterschaften in Leipzig genährt.
Kein Zeichen von Nervosität
Aber die sind natürlich nochmal eine ganz andere Hausnummer. 600 Preisrichter bewerten 45­ 000 Tiere in unzähligen Rassen und Farbschlägen – eine Mammutaufgabe. Und die Konkurrenz in den einzelnen Gruppen ist für die Züchter natürlich auch riesengroß. Nervosität ist Reinhard Plagemann aber nicht anzumerken. Dafür ist er viel zu erfahren als Züchter und lässt sich so schnell nicht nervös machen.
Neben Reinhard Plagemann durften sich am Wochenende in Buckow auch noch Thomas Carow, Lutz Hufnagel und Lothar Bänzinger über die Wertung Vorzüglich für ihre Tiere freuen. Die Wertung Hervorragend erhielten Tiere von Reinhard Plagemann, Siegfried Dupont, Lutz Hufnagel, Andre Mengdehl, Lothar Steuer, Winfried Lömker, Juliane Glöck, Thomas Carow und Maria Seeger.