Gleich sieben Autos waren am Ostermontag auf der Autobahn A 11 in zwei Unfälle verwickelt. Kurz nacheinander hatte es gegen Mittag zwischen den Anschlussstellen Finowfurt und Lanke in Fahrtrichtung Berlin gekracht. Die Pkw waren aufeinander aufgefahren. Zwei Beifahrerinnen wurden dabei verletzt, eine davon schwer. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 60.000 Euro.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz. Ein Barnimer Online-Portal berichtete auch von einem Rettungshubschrauber, der angefordert worden war. Zur Unfallursache machte die Polizei keine Angaben. Die Autobahn war zur Unfallaufnahme sowie für die Versorgung der Verletzten etwa 70 Minuten voll gesperrt.
Der ADAC hatte bereits vorher vor starkem Osterrückreiseverkehr und möglichen Staus gewarnt.