Rammstein zu persiflieren ist einigen schon gelungen, die Lieder allerdings als Ehrerbietung originalgetreu in hoher Qualität zu covern, gelingt wohl keiner Band so gut wie Stahlzeit. Mit großem Erfolg tourt das Sextett um Sänger Helfried „Heli“ Reißenweber quer durch die Lande, um es den Vorbildern gleichzutun.
Offiziell besteht die Band seit Januar 2004. Unter dem Namen Maerzfeld traf sich die Band und spielte Rammstein-Lieder, da Helfried Reißenweber eine optische als auch eine gesangliche Ähnlichkeit zu Till Lindemann attestiert wurde. Seit 2005 tritt sie als Tribute-Band in Erscheinung – mit großem Erfolg.

Nahe am Original

Nicht nur werden die Lieder originalgetreu nachgespielt, auch die Bühnenshow eifert dem Vorbild nach: Pyrotechnik, Knalleffekte und meterhohe Flammen umrahmen die Gitarrengewitter im C- und D-Tuning. Dargeboten wurden nicht nur Klassiker wie „Engel“ oder „Ich will“, sondern auch Stücke des neuesten Albums wie „Zick Zack“. „Schutt +Asche“ ist der Titel der Tour, auf der Stahlzeit bereits seit Herbst 2019 unterwegs ist.
Dass die Band keine „normale“ Coverband ist, sondern ihresgleichen sucht, bemerkt man schon vor dem Konzert. Kein Bully, in dem die Musiker eng an eng touren müssen, sondern fette Busse stehen auf dem Gelände im Familiengarten. Pyrotechnik braucht halt ihren Platz. Hier sind keine Hobby-Musiker am Werk, sondern professionelle Entertainer.
Till Lindemann oder Helfried Reißenweber?: Wer die Augen schließt, hört kaum einen Unterschied. Und wer genau hinschaut, eigentlich auch nicht.
Till Lindemann oder Helfried Reißenweber?: Wer die Augen schließt, hört kaum einen Unterschied. Und wer genau hinschaut, eigentlich auch nicht.
© Foto: Markus Pettelkau

Publikum reiste weit

Das Publikum bestand auch nicht nur aus Eberswaldern und Anrainern, teilweise reisten die Leute aus der Uckermark, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern an. Das zeigt, welchen Ruf sich Stahlzeit mittlerweile erworben haben.
Begeistertes Publikum in Eberswalde: Einige Gäste reisten von weit her an. Stahlzeit sind mehr als nur eine Coverband.
Begeistertes Publikum in Eberswalde: Einige Gäste reisten von weit her an. Stahlzeit sind mehr als nur eine Coverband.
© Foto: Markus Pettelkau