In allen Sportarten, gibt es zwei Wege so richtig gut zu werden. Entweder man hat Talent oder großen Ehrgeiz. Die allerbesten Sportler haben meist sogar beides. Bei der jungen Tischtennisspielerin Luisa Bernitz sind besonders Ehrgeiz und Fleiß sehr ausgeprägt. „Andere haben zu Beginn mehr Talent mit gebracht. Luisa ist eine sehr trainingsfleißige Spielerin, welche sehr hohe Umfänge fährt und stets mit 113% Einsatz bei der Sache ist. Sie hat sich dadurch kontinuierlich auf höhere Level begeben. Das zeigt, dass sich harte Arbeit lohnt“ sagt TTC-Trainerin Claudia Petereit über die Spielerin der 3. Damenmannschaft.

Vier mal die Woche Training im Tischtennis

Durch ihren drei Jahre älteren Bruder, Johannes, der mittlerweile für die 1. Herrenmannschaft des TTC aufschlägt, ist die 12-jährige vor über vier Jahren zum Tischtennis gekommen und trainiert seitdem vier mal pro Woche. Nach ihrem ersten großen Erfolg auf Brandenburgebene, der Gewinn der Landesmeisterschaft 2018, ist sie nun auch in der Norddeutschen Spitze angekommen.
Als Zweitplatzierte der Top10 Rangliste in Brandenburg, durfte sie nun erstmals bei dem Turnier der besten 16 Spielerinnen der Altersklasse U13 aus Norddeutschland, teilnehmen. Ihre Vorrundengruppe konnte die Schülerin des Humboldt-Gymnasiums souverän ohne Niederlage meistern, so dass sie am Sonntag in der Endrunde um die Plätze 1 – 8 spielen durfte.

Eigene Trainerin ist von Luisa Bernitz überrascht

Hier kam sie besonders gegen zwei Dauerkonkurrentinnen aus Brandenburg ins Straucheln und verlor jeweils knapp. Zum Abschluss gab es allerdings noch ein Sieg gegen die spätere Ranglistensiegerin aus Hamburg. Mit lediglich zwei Niederlagen im ganzen Turnier, wurde Bernitz am Ende überraschend Dritte! Trainerin Petereit war darüber natürlich sehr glücklich: „Hätte mir jemand vor einem Jahr gesagt, dass Luisa Bernitz einen Podestplatz bei einer norddeutschen Rangliste erreicht, hätte ich es nicht geglaubt. Doch harte Arbeit zahlt sich aus!“.
Für die in Eberswalde Ostend lebende Bernitz, war das der größte Erfolg ihrer bisherigen Tischtennis-Karriere, doch die nächsten Erfolge sollen nicht lange warten. „Im Dezember möchte ich gerne zum zweiten Mal Landesmeisterin in Brandenburg werden,“ verrät uns Bernitz. Für dieses Ziel wird sie auch in den nächsten Monaten vier Mal pro Woche hochmotiviert den kleinen  weißen Plastikbällen hinterherjagen.