Am 25. Mai gegen 14:30 Uhr hat sich auf der Grabowstraße in Eberswalde ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei Frauen verletzt wurden. Der bislang unbekannte Verursacher war mit seinem Auto nach einem Überholvorgang knapp und ohne Wahrung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes vor einem Linienbus der Barnimer Busgesellschaft eingeschert. „Um eine Kollision mit dem Unfallverursacher zu vermeiden, leitete der Busfahrer eine Gefahrenbremsung ein“, heißt es im Polizeibericht dazu.

War ein Skoda Octavia beteiligt?

Zwei Fahrgäste im Alter von 33 bzw. 61 Jahren haben sich infolge des abrupten Bremsmanövers Gesichtsverletzungen zugezogen. Eine der Frauen musste durch einen Rettungswagen zur ambulanten Versorgung in das Krankenhaus Eberswalde gebracht werden.
Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Bei seinem Auto soll es sich ersten Zeugenangaben nach um einen blauen PKW, eventuell um einen Skoda Octavia, gehandelt haben.

Etwaige Zeugen sind willkommen

Die Polizeiinspektion Barnim bittet in diesem Zusammenhang etwaige weitere Zeugen, ihre Feststellungen, insbesondere bezüglich des Unfallverursachers, unter Tel. 03338 3610 bzw. über die Internetwache der Polizei mitzuteilen.