Die Polizei sucht Augenzeugen für einen Zwischenfall, der sich am Wochenende während des Stadtfestes „Müllroser Seezauber“ ereignet haben soll. Bei diesem nächtlichen Zwischenfall soll ein Mann von mehreren Personen so brutal geschlagen worden sein, dass er schwere Verletzungen erlitten hat.
Wie die Polizei am Montag (8. August) auf Anfrage mitteilte, war der vor drei Jahren eingeweihte Spielplatz an der Beeskower Straße, der sich direkt hinter einem Baustoffmarkt befindet, Ort der möglichen Auseinandersetzung. Der Spielplatz ist mit seinen Sportgeräten und einer Sitzraufe sowie mehreren Sitzbänken beliebter Treffpunkt nicht nur für Kinder, sondern abends und nachts auch für Jugendliche.

Zwischenfall in Müllrose um 1.30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Sonnabend (6. August) hatten sich auf dem Spielplatz offenbar mehrere Personen versammelt. Gegen 1.30 Uhr – die Partys des „Müllroser Seezaubers“ gingen gerade zu Ende – ging ein Mann auf den Spielplatz, weil er sich von dem Lärm, den die Feiernden dort machten, gestört fühlte. Möglicherweise handelte es sich um einen Anwohner.
Was dann passierte, ob es zunächst eine heftige verbale Auseinandersetzung gegeben hat, ist jetzt Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Gegenüber der Polizei gab der Mann an, er sei von fünf ihm unbekannten Personen brutal geschlagen worden. Und zwar so brutal, dass er schwere Verletzungen erlitt. Laut Polizei trug er zum einen mehrere blutende Platzwunden am Kopf davon. Zum anderen ist eines seiner beiden Augen verletzt worden.

Mehrere Platzwunden am Kopf

Rettungskräfte mussten den Mann ins Klinikum nach Frankfurt (Oder) bringen. Dort hat die Polizei dann auch die Anzeige gegen Unbekannt aufgenommen. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung, informierte Bärbel Cotte-Weiß, Sprecherin der Polizeidirektion Ost.
Wer die mutmaßlichen Schläger sind, ist bislang nicht bekannt. Auf dem Spielplatz und in dessen Nähe waren in der Tatnacht bei Eintreffen der Polizei keine Personen, die als Täter in Frage kommen würden, angetroffen worden. Auch konnte laut Polizei bislang außer dem Geschädigten niemand anders bestätigen, dass es auf dem Spielplatz eine solche Auseinandersetzung gegeben hat.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die etwas mitbekommen haben von dem Zwischenfall auf dem Spielplatz. Diese werden gebeten, sich telefonisch zu melden bei der Polizeiinspektion Oder-Spree/ Frankfurt (Oder) in Fürstenwalde, Telefon 03361 5680.