Mehrere Tausend Kinder und Jugendliche aus der Ukraine besuchen derzeit Kitas und Schulen in Deutschland. Sie sind mit ihren Familien vor dem Krieg, der seit Mitte Februar in ihrer Heimat geführt wird, geflüchtet, haben hier ein vorübergehendes Zuhause gefunden und werden hier vielseitig unterstützt. Doch in der Ukraine geht das Leben weiter. Schulen und Kindergärten sind in Kiew und anderen Orten, in denen keine militärischen Auseinandersetzungen stattfinden, geöffnet. Und auch sie und vor allem deren Schüler benötigen Unterstützung.
An den privaten Schulen der gemeinnützigen Rahn & Partner Schulgesellschaft, zu denen das Gymnasium und die Oberschule in Neuzelle sowie eine Grundschule und eine Fachoberschule in Fürstenwalde gehören, werden seit Anfang März Spenden gesammelt für zwei Partnerschulen und eine Partner-Kita der Rahn-Gruppe in der Ukraine: für die Deutsche Schule in Kiew sowie für die Private Schule und die Kindertagesstätte „Pjerscha Lastiwka“ (deutsch: erste Schwalbe) in Iwano-Frankiwsk, einer Großstadt im Westen der Ukraine. Die Spendensammlung wird gemeinsam mit der Europäischen Stiftung der Rahn Dittrich Group für Bildung und Kultur (RDG-Stiftung) durchgeführt. Jetzt konnte eine erste größere Spende übergeben werden.

30.000 Euro Spenden

Diese Spendenübergabe fand am Schulstandort Neuzelle statt, und zwar wenige Tage vor dem Beginn der Sommerferien. Im Rahmen der feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse 2022 seien zwei Spendenschecks über jeweils 15.000 Euro – insgesamt also 30.000 Euro – an Vertreter der Partnereinrichtungen in Kiew und Iwano-Frankiwsk übergeben worden, teilt Birgit Lindermayr, Sprecherin der Rahn & Partner Schulgesellschaft, mit. Die Zeugnisübergabe fand in der Mehrzweckhalle in Neuzelle statt. Dort nahmen Vertreter der ukrainischen Partnereinrichtungen die Spenden entgegen von Gotthard Dittrich, Geschäftsführer der Rahn & Partner Schulgesellschaft mbH, und von Elzbieta Durska, Vorstandsvorsitzende der Europäischen Stiftung für Bildung und Kultur in Polen, welche die beiden Rahn-Schulen in Zielona Góra betreibt.
Insgesamt 86 Spender hätten zusammen etwa 25.000 Euro gespendet, informiert Birgit Lindermayr. Die RDG-Stiftung habe den Betrag aus eigenen Mitteln auf 30.000 Euro aufgerundet. „Das gespendete Geld kann für Stipendien für einkommensschwache Familien, Anschaffung neuer Lehrmittel sowie Schulausstattung an den beiden Standorten in der Ukraine verwendet werden“, so die Sprecherin. Die Rahn & Partner Schulgesellschaft und die RDG-Stiftung dankten allen Spendern „für die großzügige und anhaltende Unterstützung“.

Spendenkonto Ukraine

Spendenkonto der Europäischen Stiftung der Rahn Dittrich Group für Bildung und Kultur:
IBAN: DE73 1203 0000 1020 0692 49
SWIFT BYLADEM1001
Deutsche Kreditbank
Stichwort: Ukraine
Mit Stand vom 11. Juli werden in den Bildungseinrichtungen der Rahn-Gruppe 75 aus der Ukraine geflüchtete Kinder und Jugendliche betreut und können dort am Schul- und Kitaalltag teilnehmen oder verschiedene Freizeitaktivitäten besuchen. Die Spendensammlung für die Partnereinrichtungen in Kiew und in Iwano-Frankiwsk werde fortgeführt, erklärt Birgit Lindermayr. Geldspenden könnten auf das Spendenkonto der Europäischen Stiftung der Rahn Dittrich Group für Bildung und Kultur (RDG-Stiftung) eingezahlt werden.