Mit schweren Verletzungen musste ein Kind nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus Eisenhüttenstadt gebracht werden. Das Mädchen war in der Straße der Republik von einem Auto angefahren worden, teilte die Polizei am 3. April mit.
Der Unfall habe sich aber bereits am 1. April ereignet. Das ist nach bisherigen Erkenntnissen passiert: Ein 19-jähriger Autofahrer soll zu spät reagiert haben, als am Nachmittag ein siebenjähriges Mädchen von einer Mittelinsel auf die Straße lief.
Das Kind wurde von dem Auto erfasst und zog sich schwere Verletzungen an Kopf und Beinen zu. Es musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung, heißt es in der Polizeimitteilung.