Ob nun auf der Stelle schnell laufen, Sprints absolvieren, eine Football-Variante mit Volleyball über die gesamte große Halle inklusive Touchdown auf einer blauen Matte oder die Spielformen am Netz – die zehn anwesenden jungen Männer ziehen voll mit. "Wir freuen uns darüber, nach so langer Zeit endlich wieder in der Halle trainieren zu können", sagt Kapitän Konstantin Wieczorek. "Es ist zwar sehr anstregend, macht aber auch riesigen Spaß."
Insgesamt 14 Spieler gehören zu der Mannschaft, die den Punktspielstart in der Landesklasse Süd herbei sehnen, der für den 12. September vorgesehen ist. Die Gruppe ist übrigens die einzige der Volleyballer, die derzeit seit zirka zwei Wochen in der heimischen Halle trainiert. "Wir haben noch Teams in drei jüngeren Altersklassen, die wegen der Ferien aber nicht in der Halle trainieren", sagt Anja Müller, die Jugendwartin im Verein ist sowie die U 13 und 14 trainiert. Zudem gibt es noch eine U 16. "Es gelten strikte Vorgaben von den Sportverbänden, dem Gesundheitsamt und der Gemeinde für das Hallentraining. So müssen mindestens acht Spieler anwesend sein, um in der Halle üben zu können." Auch die Umkleidekabinen und Duschen seien laut den geltenden Regelungen noch tabu. Die Sportler müssen einzeln in die Halle kommen, die Bälle, Netzpfosten und Trainingsmaterialien desinfiziert werden.
Derzeit sind auch die Tischtennisspieler der TSGL bereits im Training. Die Abteilung Gymnastik, die die meisten Mitglieder im Verein hat, will auch gern wieder ihre Übungen unterm Hallendach absolvieren. Da war zunächst ein Termin nach den Ferien anvisiert. Dagegen beginnen die Männer-Mannschaften erst Mitte August mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Die Dritte ist in die Brandenburgliga aufgestiegen. Die Zweite hat in der Regionalliga Nordost unter Coach Jerratsch ihren Titel als Meister des Vorjahres verteidigt, darf sich aber so nicht nennen, weil es keine Meister und zugleich auch keine Absteiger gibt.
Trainingslager in Lindow
Und die TSGL I, Vierter in der abgebrochenen Saison der Dritten Liga Nord, vollzieht den offiziellen Vorbereitungs-Auftakt mit einem Trainingslager (15./16. August) in der Sportschule Lindow. "Hier gibt es schon zwei Zugänge zu vermelden. Ole Irmisch und Pascal Haase rücken aus unserer zweiten Mannschaft auf", sagt René Jerratsch, der auch Vorstand und Sportlicher Leiter bei der TSGL ist. "Wir haben mit der Förderung der Jugend gute Erfahrungen gemacht und halten daran fest", erklärt Jerratsch. Auch in der Zweiten und Dritten seien Lücken gefüllt worden. Das ist sicherlich ein Anreiz für jene junge Männer, die derzeit dreimal in der Woche intensiv trainieren – wohl nicht zuletzt wegen der Möglichkeiten im Verein.
"Wir trainieren jetzt die Basics, legen Wert auf Koordination und Schnelligkeit sowie Grundlagen-Ausdauer in Spielform. Dazu gehören viele Ballkontakte auf mehreren Feldern", erläutert  Jerratsch und bemüht einen altbekannten Spruch: "Wiederholung ist der Träger von Wissen". Und damit scheinen sich sie in Schöneiche nicht nur im Nachwuchsbereich auszukennen.

TSGL-Nachwuchs spielt erfolgreich


Fünf Jugend-Teams der haben die Volleyballer der TSGL Schöneiche im Einsatz. Und die glänzen immer wieder mit guten Ergebnissen in Brandenburg und sogar darüber hinaus. Für die Altersklasse U 20 ging es 2017 und 2018 sogar bis zur deutschen Jugend-Meisterschaft mit den Plätzen 14 und 15. Bei den Landesmesiterschaften der vorigen Saison gab es zwei dritte Ränge (U 16, U 18) sowie jeweils einen vierten (U 20), fünften (U 14) und siebten Platz (U 13). red