Am Mittwoch traf sich im Sitzungssaal des Falkenseer Rathauses die neue Lenkungsgruppe Innenstadt zu ihrer ersten Sitzung. Die Lenkungsgruppe soll die Umsetzung des Standortentwicklungskonzeptes der Innenstadt zusammen mit dem Zentrumsmanagement begleiten. Das Standortentwicklungskonzept, das die Firma complan Kommunalberatung aus Potsdam angefertigt hat, steht in der kommenden Stadtverordnetenversammlung am 23. September zur finalen Abstimmung.

Zwei Dörfer und ein Bahnhof

Bürgermeister Heiko Müller (SPD), der das Treffen eröffnete, betonte, dass die Herausfordungen, vor denen man in der Innenstadt Falkensees stehe, auf dem Ursprung der Stadt beruhten. Es waren eben damals zwei Dörfer und ein Bahnhof, die jetzt zu einer 45.000 Einwohnerstadt gewachsen sind.
Nicht nur in der Zeit seit der Mauerfall das Mauerblümchen-Dasein der Stadt veränderte, sondern auch in den vergangenen zehn bis zwölf Jahren hat sich Falkensee nochmal sehr verändert. So gab es vor zehn Jahren quasi keine Investoren, jetzt sehe das anders aus, so Müller. Zu sehen sei das an den Preisen für Bauland, die hätten sich in den letzten zehn Jahren in der Innenstadt verzehnfacht. Viel mehr Akteure würde sich für die Innenstadt interessieren.

Umsetzung des Standortentwicklungskonzeptes

Auch wenn es formal noch nicht abgesegnet ist, das Zentrumsmanagement und das Standortentwicklungskonzept stehen. Jetzt gehe es an die Umsetzung, so Müller. Die Lenkungsgruppe soll diesen Prozess begleiten. Eine Aufgabe wird dabei sein, dies auch nach außen zu tragen und die Menschen, um die es geht - Eigentümer, Gewerbetreibende, Mieter - abzuholen.
Das Zentrumsmanagement wird derzeit von Birgit Würdemann geleitet. Sie hat sich in den vergangenen Wochen zum Beispiel über eine persönliche Befragung den Gewerbetreibenden im Falkenseer Zentrum vorgestellt. Sie leitet die Lenkungsgruppe und moderiert den Abend. Sie stellt auch die Aufgaben der Lenkungsgruppe nochmals heraus: Beratung und Begleitung der Innenstadtentwicklung. Vorgesehen sind dafür zwei bis drei Treffen pro Jahr.

Lenkungsgruppe mit festen Mitgliedern

Die Lenkungsgruppe besteht aus festen Mitgliedern. Sie gehören zum Einen Gruppen an, die sich auch bisher schon im Zentrum engagierten wie der IGF oder der AG Zentrum, dazu kommen Vertreter der drei Falkenseer Beiräte: Jugendliche, Senioren und Menschen mit Beeinträchtigungen. Dazu je ein Vertreter aus Kunst/Kultur, Eigentümerschaft, Gewerbe und Bürgerschaft. Diese Gruppen wurden aufgerufen, sich zu bewerben. Gab es mehrere Bewerber, entschied das Los.
Ein Kuriosum gab es bei der Beteiligung aus der Bürgerschaft. Es hatten sich zwar viele Bürger um Mitarbeit in der Gruppe beworben, aber nur eine Bewerberin lebt auch tatsächlich in der Falkenseer Innenstadt. (san)