Am Sonntag (30.10.) ist es endlich so weit. Am Vorabend des Reformationstages wird Frankfurt (Oder) die 42. MOZ-Kneipennacht feiern. Das heißt sechsmal unterschiedliche Livemusik – von Rock über Partysound bis hin zu Bossa Nova, Schlager der 70er und 80er Jahre und Elekropop – sowie eine Aftershowparty.
Die Kneipenmeile erstreckt sich von Altberesinchen bis in die Innenstadt von Frankfurt (Oder). Wie zur Herbstkneipennacht üblich, wird überwiegend in den Lokalen gefeiert, wobei auch Zelte und Feuerschalen draußen vor eventuellem Regen und der Abendkälte schützen werden.

Für 6 Euro von Kneipe zu Kneipe und von Bar zu Bar in Frankfurt (Oder) ziehen

Ansonsten bleibt alles wie gewohnt. Im ersten besuchten Lokal bezahlt man zur Kneipennacht den Teilnehmerbeitrag von 6 Euro und erhält dafür ein kleines Bier oder alkoholfreies Getränk zur Begrüßung. Außerdem gibt es den begehrten Kneipennachtsstempel. Der berechtigt dazu, alle Konzerte der Kneipennacht, inklusive der Aftershowparty im Bellevue, eintrittsfrei zu besuchen und für den Transfer von Lokal zu Lokal kostenfrei die Busse und Bahnen der Frankfurter Stadtverkehrsgesellschaft zu nutzen.

Diese Lokale sind dabei

■ Der Königs Fritze – hier werden die Fans klassischer Rockmusik auf ihre Kosten kommen. Es spielt die Band „Open Road“.
■ Das Elyx am Bahnhof – die „Brieskow Panthers“ haben angekündigt, eine breite Musikauswahl zu spielen.
■ Das Diebels live – dort gibt es die „Rockdaddycrew“ zu hören. Das ist Rock'n‘Roll vom Feinsten.
■ Auch die Loge 8 hatte sich für die Kneipennacht angemeldet.
■ Das Oliveto – auf der großen Fläche zwischen dem Oliveto und dem Rathaus spielt das „Craig Lees Trio“ einen unverwechselbaren Partysound.
■ Die Havana Bar – die Band „Zero-Zero“, aus Athen eingeflogen, spielt Blues Rock in ihrer eigenen Interpretation.
■ Im Bellevue gibt es die große Aftershowparty der 42. MOZ-Kneipennacht.

Bossa Nova, griechischer Rock, Latin und Schlager – eine gute Mischung

Die Kneipennachts-Band, die Elyx-Inhaber Gürol Özcan ausgewählt hat, nennt sich „Brieskow Panthers“. Sie sehen sich als „Wissenschaftler-Philosophen-Dichter“, die duale Karrieren verfolgen. Ihre angekündigte Musikauswahl reicht von Bossa-Nova, über deutsche Schlager der 70er und 80er Jahre bis hin zu experimentellem Elektropop.
Speziell für die 42. MOZ Kneipennacht hat das Oliveto eine besondere Cocktailkarte kreiert und baut eine große Grillstation auf. Das Repertoire von „Craig LeesTrio“ umfasst mehr als 800 Titel verschiedener Genre: Rock und Pop, Soul, Rhythm’n’Blues, Swing, Jazz und Latin-Music. Weit gereist ist die Band, die sich in der Havana Bar die Ehre gibt. Dank Fanunterstützung und Sponsoring kommt die Band „Zero-Zero“ extra aus Griechenland zur MOZ-Kneipennacht. Im Gepäck hat sie ihre griechische Interpretation des Rock ’n’ Roll. Die Band „Open Road“ aus Berlin, Frankfurt und Fürstenwalde spielt im Königs Fritzen Rockballaden und Rocksongs.

Reunion im Diebels live und Aftershowparty in der Diskothek Bellevue

Im Diebels live gibt es am 30. Oktober eine Art Reunion. Rund zehn Jahre gehörte die Rockdaddycrew zu den Matadoren der ostbrandenburgischen Musikszene. Sie spielten in großen Sälen, auf Volksfesten, in den kleinen Clubs und Kneipen. Irgendwann wurde es jedoch ruhiger um die Musiker. Im Frühsommer dieses Jahres kamen einige „Daddys“ zurück. Beim „Bunten Hering“ sind sie dann wieder aufgetreten – und jetzt auch bei der 42. Kneipennacht live dabei.
Ab 22 Uhr öffnet das Bellevue seine Türen, so richtig geht die Party dann dort nach dem Ende der Kneipennacht los und dauert bis zum Morgengrauen.
Die 42. MOZ Kneipennacht wird vom Frankfurter Brauhaus präsentiert. Sie wird unterstützt von der Sparkasse Oder-Spree, der Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder), der Kneipenzeitung, der Oderwelle sowie der Discothek Bellevue.