„Beste Kinderstimme Polens“ darf sich Sara Egwu-James aus dem Kreis Słubice nun nennen. Wer sie singen hört, vermutet jedoch nicht unbedingt, dass das die Stimme einer erst Zwölfjährigen ist. Ihr Alter gehört derzeit zu den häufigsten Google-Anfragen zu ihrer Person.
Beim Finale des im polnischen Fernsehen ausgestrahlten Talentwettbewerbs „The Voice Kids of Poland 4“ am Samstag, 17. April, hatte Sara Egwu-James neben einem polnischen Lied den Whitney-Houston-Song „The Greatest Love of All“ vorgetragen. Mit der US-amerikanischen Soul-Ikone wurde das Mädchen schon bei der Zwischenrunde des Wettbewerbs im Februar verglichen.
Youtube

Youtube Sara Egwu-James - „The Greatest Love of All“

Seither sind Słubice und die Region im „Sara-Fieber“. Das Słubicer Kulturhaus Smok, wo Sara Egwu James Gesangsunterricht nimmt, plakatierte die Litfasssäulen der Stadt mit „Gib Sara Deine Stimme!“. Beim Finale der Talente-Show zählen nämlich allein die Stimmen des Publikums, die per SMS für ihre Favoritin abstimmen konnten. Das taten offenbar viele. Sara setzte sich vor zwei Mitbewerbern durch. Der Wojewode von Lubuskie Władysław Dajczak (PiS) postete auf Facebook „Bravo, bravo, Sara!“ und bekannte, er habe mit seinen Enkeln für sie abgestimmt. Auch Słubices Bürgermeister Mariusz Olejniczak gratulierte. „Möge dein Abenteuer weiter gehen“, schrieb er auf seinem Profil.
Die Schülerin lebt in Ośno Lubuskie, 15 Kilometer von Frankfurt (Oder) entfernt, und geht dort zur Schule. Neben Gesang lernt sie in Słubice Klavier an der Musikschule. Schon früher war sie bei Talente-Shows aufgefallen. Singen und auf der Bühne stehen, das sei ihr großer Traum, sagte Sara Egwu-James. Dem ist sie ein gutes Stück näher gekommen. Neben 50.000 Złoty für ihre Gesangsausbildung, erhält sie die Chance eine Single herauszubringen.