Freizeit will geplant werden und so fragen sich auch in Frankfurt (Oder) viele Menschen: Was tun am Wochenende? Das kommende ist dieses Jahr ein besonderes, denn auf den Sonntag folgt ein Montag, der in Brandenburg gesetzlicher Feiertag ist: Reformationstag – für einige auch eher Halloween.
Nachfolgend ein Überblick, was sich in Frankfurt (Oder) am verlängerten Wochenende erleben lässt, sowohl rund um das Thema Halloween, als auch jenseits von Spuk und Schauder.

Halloween-Events in Frankfurt (Oder)

■ Der Ortsverein und das Ortsjugendwerk Booßen laden schon am Sonntag, 30.10., zum Halloweenfest für Jung und Alt auf die Festwiese hinter der Feuerwehr ein. Los geht es um 15.30 Uhr. Die Kinder können sich gruselige Gesichter schminken lassen, Knüppelbrot und Waffeln backen, es gibt Punsch und Glühwein.
■ Das Halloweenfest im Lossower Jugendklub beginnt am 31. Oktober um 16 Uhr im Jugendklub. Dort können sich Kinder und Jugendliche in Hexen, Monster und Co. verwandeln. Bei Einbruch der Dunkelheit starten die Kids ihre Tour durchs Dorf, wo beleuchtete Kürbisse vorm Haus anzeigen, wo es „Süßes und Saures“ gibt, wie Jana Rau sagt. Vorm Jugendklub können sich die Festgäste an der Feuerschale wärmen und es wird gegrillt.
■ Gruselspaß zur Geisterzeit verspricht das Spitzkrug Multi Center (SMC). Neben Kinderschminken und Hairstyling warten unter anderem eine virtuelle Achterbahnfahrt im Geisterpark, essbare Spinnweben und vieles mehr, am 29.10. (Samstag) von 11 bis 17 Uhr am Spitzkrugring 1a.
■ „Heute wird es ganz schön schaurig“, heißt es vom Südring Center. Auch hier wartet eine „Schminkhexe“ auf Kinder, um sie zu schminken. Hinzu kommen ein Zuckerwattestand und die Möglichkeit, einen Luftballon mit nach Hause zu nehmen – ebenfalls am Samstag zwischen 12 und 16 Uhr in der Alexej-Leonow-Straße 2a.
■ Die Samstagnacht ist dann den Erwachsenen vorbehalten. Im Kamea Club wartet man auf Gäste, die Teil von „Frankfurts größter Halloweenparty“ sein wollen. Einlass ist ab 22 Uhr in der Briesener Straße 7. Die Tickets gibt es im Vorverkauf für 7,90 Euro (exklusive Vorverkaufsgebühren) und an der Abendkasse für 10 Euro.

Weitere Veranstaltungen in Frankfurt (Oder) – am Samstag, 29. Oktober

■ Wer buchstäblich ins Wochenende gehen möchte, kann sich am Samstag auf einen öffentlichen Stadtrundgang einlassen. Los geht es um 11 Uhr an der Große Oderstraße 29 (Deutsch-Polnische Tourist-Information). Die Teilnahme ist kostenlos, aber aufgrund „der begrenzten Plätze ist eine vorherige Anmeldung“ erforderlich. Per Mail: tourismus@frankfurt-slubice.eu oder Telefon: (0335) 61 00 80 0.
■ Im Planetarium (Mühlenweg 48) kann man „Charlies Geheimnis“ auf die Spur kommen. Es handelt sich um eine „spannende Mondgeschichte für Kinder zwischen fünf und acht Jahren über die Mondlandung 1969“. Auch ältere Kinder und Erwachsen können teilnehmen. Für Erwachsene kosten die Tickets knapp 10 Euro, für Kinder bis 16 sowie Schüler und Studenten die Hälfte. Sie können im Voraus oder vor Ort gekauft werden. Einlass ist um 14 Uhr, los geht es um 14.30 Uhr.
■ Um 19.30 Uhr (und nochmal am Sonntag um 15 Uhr) gibt es im Kleist Forum eine „Weinprobe für Anfänger“. Gemeint ist damit die deutschsprachige Erstaufführung einer Komödie von Ivan Calbérac. Wer Geschmack an Wein und französischem Humor findet, muss zum Platz der Einheit 1. Tickets gibt es für 20 Euro oder ermäßigt 18 Euro. Sie können im Voraus oder vor Ort gekauft werden.
■ Um 19.30 Uhr krähen wieder die Oderhähne. Sie spielen die Premiere ihres Programms „Alles hört auf kein Kommando“. Tickets gibt es Online ab 23 Euro. Ist der Sitzplatz gesichert, kann man sich „neue Wahrheiten um die Ohren“ hauen lassen – am Marktplatz 1.

Fankfurt (Oder)/Słubice

■ Country, Blues und Folk bieten Cash&Candy in der Kulturmanufaktur Gerstenberg in der Ziegelstraße 28a. Los geht es um 19.30 Uhr – Kostenpunkt: Erwachsene 18 Euro, ermäßigt 14 Euro.
■ Ebenfalls um 19.30 stehen Helmut Schleich. Lothar Bölck und Uwe Steimle auf der Bühne in der Messehalle 1, mit ihrem Programm „Dialektisch“. Es geht, wie der Name schon sagt, um kabarettistische Grenzerfahrungen beim Thema Dialekt. Karten kosten zwischen 33 und 45 Euro.
■ Ebenfalls im Planetarium findet am Abend eine „Spacetour“ statt. „Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die Tiefen des Universums und besuchen die schönsten Orte des Weltalls. Zu aktuellen Hits und Klassikern aus Pop und Rock fliegen wir durch endlose Sternenmeere, farbenfrohe kosmische Nebel und zu fremden Planeten“, verspricht das Planetarium. Einlass ist ab 19.30 Uhr, los geht es um 20.00 Uhr. Für Erwachsene kosten die Tickets gut 13 Euro, für Kinder bis 16 sowie Schüler und Studenten knapp 10 Euro.
■ Das Teatr Brama aus Goleniów zeigt im Rahmen des Laboratoriums „Hate Speech – Civil War?“ vom Brückenplatz um 20 Uhr in der Aula im Collegium Polonicum in Słubice das Stück „Wśród naszych” (among us). Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung aber erforderlich unter richardengbers@web.de.
■ Ebenfalls um 20 Uhr feiert der Klub Prowincja 11. Geburtstag mit der Gruppe Cadillac aus Zielona Góra. Die Coverband spielt einige der größten Rockhits der Geschichte von Bands wie Led Zeppelin, Pink Floyd, U2, Depeche Mode, Foo Fighters und vielen anderen. Der Eintritt ins Smok, ul. 1 Maja 1, kostet 40 beziehungsweise 50 Złoty (10 bis 12 Euro).

Am Sonntag und Montag, 30. und 31. Oktober, gibt es Theater und Musik

■ Am Sonntag warten die drei kleinen Schweinchen auf Besucher im Theater des Lachens in der Ziegelstraße 31. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab vier Jahren und beginnt um 10 Uhr. Plätze müssen vorher Online oder telefonisch reserviert werden. Kostenpunkt: 6 Euro für Erwachsene, 4 Euro für Kinder und 18 Euro für das Familienticket, das zwei Erwachsene und zwei Kinder umfasst.
■ Einen Tag vor Halloween findet wieder die MOZ-Kneipennacht statt. Los geht es am Sonntag um 20 Uhr. Wie immer gilt: Im ersten besuchten Lokal 6 Euro zahlen, den Kneipennachtstempel aufgedrückt bekommen und an allen weiteren teilnehmenden Lokalen bis Mitternacht die Livemusik kostenlos genießen. Welche sieben Kneipen dieses Mal mit dabei sind, erfahren Sie hier.
■ Wer den 31.10. nicht als Halloween, sondern als Reformationstag begehen möchte, auf den warten 30 Minuten Orgelmusik in der Kirche St. Georg – Bergstraße 156. Beginn: 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.
Alles Weitere in puncto Halloween finden Sie auf unserer Themenseite.