Der Weihnachtsmarkt in der St. Marien-Kirche in Frankfurt (Oder) ist für viele Besucher etwas ganz Besonderes. Unzählige LED-Lichter erzeugen im Kirchenschiff eine mystische Atmosphäre. Händler bieten Kunsthandwerk und Leckereien feil.
Auch an diesem (3./4.12.) und am kommenden Wochenende (10./11.12.) ist es wieder so weit. Geöffnet hat der Adventsmarkt in St. Marien dann jeweils von 13 bis 19 Uhr. Organisator Michael Thieme und Lichtdesigner Robert Haag sind zuvor mit den letzten Handgriffen beschäftigt. Die Holzstände stehen bereits, Tannenzweige und Tannenbäume schmücken das Areal. Tags darauf werden die Händler Position beziehen und schmücken, sagt Michael Thieme. „Abends gibt es dann eine letzte Lichtprobe.“

Weniger Händler beim Advent in St. Marien in Frankfurt (Oder)

43 Händler und damit „merklich weniger“ als zuvor seien in diesem Jahr dabei. Er zählt die Gründe auf: Es habe Geschäftsschließungen gegeben, Personal- und Warenengpässe sowie Long-Covid-Fälle unter der Händlerschaft. Die meisten von ihnen kämen aus Frankfurt (Oder) und Umgebung – auch Polen sind dabei.
Michael Thieme ist froh, dass es nach zwei Jahren Corona-Zwangspause endlich wieder weitergeht mit der besinnlichen Veranstaltung. Circa 9000 Besucher seien an den zwei Wochenenden in der Vergangenheit gekommen. Er hofft auch diesmal auf regen Zuspruch. „Die Leute sollen sich freuen und die Vorweihnachtszeit genießen.“
An den Ständen werde es selbstgefertigte, hochwertige Kleidung geben, Wollsachen, Seifen, Karten, Kugeln und Schmuck. Zum Kulturprogramm an allen vier Tagen gehörten die Auftritte der Posaunenchöre sowie der Tanzgruppe „Dance Factory“ vom Karl-Liebknecht-Gymnasium mit Nachwuchssängerin Verena de la Caridad, sagt Michael Thieme. Für Sonnabend (10.12.) habe sich außerdem der Gospelchor „Heavenly Voices“ angekündigt. „Einlass“, fügt Michael Thieme hinzu, „ist ausschließlich über das Nordportal an der Stadtbibliothek. Der Ausgang ist am Westportal.“ Der Eintritt betrage drei Euro.
Adventsstimmung gibt es nicht nur im Kirchenschiff von St. Marien. Weiterhin geöffnet ist die Oderweihnacht auf dem Brunnenplatz, noch bis 22. Dezember täglich mindestens von 11 bis 20 Uhr. Für viele Besucher im Zentrum wird wohl auch der verkaufsoffene Sonntag (4.12.) sorgen, bei dem wieder zahlreiche Händler in und um die Karl-Marx-Straße mitmachen. Auch das SMC ist an dem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet und lockt am gesamten Wochenende ebenfalls mit einem kleinen Weihnachtsmarkt inklusive Weihnachtsmann.
Newsletter-Anmeldung
Stadtgespräch: Frankfurt (Oder) & Słubice
Jede Woche Freitag
Erfahren Sie jeden Freitag was Frankfurt (Oder) und Słubice bewegt: Wir informieren Sie über alle Nachrichten, Tipps und Entwicklungen aus unserer Doppelstadt.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.