In einem Hotel am Scharmützelsee in Bad Saarow hat die Brandmeldeanlage ausgelöst. Da sich viele Menschen in dem Gebäude befanden, fuhren Feuerwehren aus Bad Saarow, Wendisch Rietz, Langewahl und Fürstenwalde in den Einsatz. Der Auslöser befand sich im Dachgeschoss des Hotels.
„Eine Brandmeldeanlage signalisiert schließlich ein Feuer“, erklärt Andreas Diebert, der Amtswehrführer von Scharmützelsee, das Aufgebot. „Davon gehen wir aus.“ Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass nicht Feuer, sondern Wasser am Donnerstagnachmittag, gegen 15 Uhr, den Alarm ausgelöst hatte. Ein technischer Defekt habe im Dachgeschoss Wasserdampf austreten lassen, berichtet der Amtswehrführer.

Hotelgäste kamen durch den Vorfall nicht zu Schaden

Nach Informationen von MOZ.de handelte es sich bei dem betroffenen Gebäude um das Hotel Esplanade an der Seestraße. Der Betreiber wollte sich zu dem Vorfall jedoch nicht äußern. Wie Andreas Diebert erklärt, war das Personal des Hotels, darunter geschulte Techniker, unterstützend tätig gewesen, um den austretenden Wasserdampf einzudämmen.
Personen kamen nicht zu Schaden. Auch die Gäste des Hotels seien durch den Einsatz nicht beeinflusst worden. „Wir haben zusätzlich mit der Wärmebildkamera kontrolliert, um Weiteres auszugleichen“, sagt Diebert. Die zusätzlich ausgerückte Feuerwehreinheit aus Fürstenwalde kam vor Ort nicht zum Einsatz.