Die nächsten Tests sind demnach für Freitag geplant. Alle Bewohner des Hauses stehen seit den ersten Befunden vor einer guten Woche unter Quarantäne.
Im gesamten Landkreis Oder-Spree waren nach Angaben von Kreissprecher Christian Stauch am Freitag, 23.59 Uhr, 143 Corona-Fälle registriert, einer mehr als am Vortag. 133 Menschen gelten als geheilt, zwei sind im Zusammenhang mit dem Covid19-Virus gestorben.
Wachschutz kontrolliert
In Petersdorf kontrolliert indes ein Wachschutzunternehmen mit Unterstützung der Polizei, dass die 134 Bewohner die 14-tägige Quarantäne auch tatsächlich einhalten. Zwei der vier Infizierten werden in der offiziellen Statistik nicht für das Amt Scharmützelsee erfasst, sondern für Eisenhüttenstadt. Das liegt laut Stauch daran, dass die Betroffenen noch in der dortigen Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, obwohl sie mittlerweile in Petersdorf leben.
Am 11. Juni war bekannt geworden, dass ein Bewohner mit Corona infiziert ist. Eine erste Testrunde ergab dann, dass sich drei weitere Personen angesteckt haben.