„Tier in Not“, hat die Leitstelle Oderland am Dienstag (17. Januar) für die Johannes-Kepler-Straße in Fürstenwalde gemeldet. Ein herrenloser Hund war die Ursache. Der Notruf ging am Nachmittag ein – und erreichte auch die Feuerwehr. Denn die Helfer haben einen Gerätewagen „Tierrettung“.
Noch während die Feuerwehr auf der Anfahrt war, habe die Leitstelle gemeldet, dass der Einsatz abgebrochen werden könne, da das Herrchen aufgetaucht sei. „Nicht das erste Mal, das häuft sich in letzter Zeit“, kommentierte ein Feuerwehrmann auf der Wache. Allein am Dienstag habe es zwei Fälle gegeben. „Die Tiere zeigen ja manchmal an, wo sie zu Hause sind“, gibt er einen Tipp, wie Finder Tier und Besitzer wieder zusammenführen könnten.

Stefanie Wilke: bei Hund mit Hundemarke an die Stadt wenden

Und wenn das nicht klappt? Wie verhält Mensch sich richtig, wenn ihm ein offenbar herrenloser Hund entgegenkommt? „Man könnte schauen, ob er eine Hundemarke trägt und sich dann an die Stadtverwaltung wenden“, nennt Stefanie Wilke, die in Fürstenwalde eine Hundeschule betreibt, eine Möglichkeit. Habe der Hund keine Marke, könne ein Tierarzt nachsehen, ob unter der Haut ein Chip sitzt, über den der Besitzer ausfindig gemacht werden kann. Bewege sich ein Hund allein im Stadtverkehr, bestehe die Gefahr, dass ein Mensch verletzt werde, weil er dem Tier mit dem Auto ausweichen wolle oder dass der Hund angefahren werde, kann Stefanie Wilke auch jene gut verstehen, die die Feuerwehr rufen. Vielleicht verstünden einige Menschen das Tierrettungsauto der Feuerwehr auch als Werbung, diese sofort anzurufen.
„Es gibt keinen allgemeingültigen Rat“, sagt Katja Sarkamm, die im Amt Spreenhagen die Hundeschule Nello-Bello hat. Es hänge vom Hundetyp ab, ob ein Laie das Tier sichern und in ein Tierheim bringen könne. Ist das allgemein als Freude interpretierte Schwanzwedeln ein Zeichen dafür, dass der Hund sich gern mitnehmen lassen möchte? „Nein! Das ist Ausdruck von Erregung“, stellt Katja Sarkamm klar. Und die könne in die eine oder andere Richtung ausschlagen.

Tasso-Sprecherin: durch Hinhocken Einladung an Hund senden

Ein Verein, der sich auf entlaufene Hunde spezialisiert hat, ist Tasso. „Ich bin überrascht und finde es schön, dass sich die Feuerwehr Fürstenwalde so für Tiere einsetzt“, sagt Sprecherin Lisa Frankenberger, als MOZ.de ihr den Konflikt schildert. Für einen Laien sei es schwer einzuschätzen, ob ein gepflegt aussehender Hund entlaufen ist und Hilfe braucht, sagt auch sie. Ihr erster Tipp: „Laut rufen, ob jemand in der Nähe ist, dem dieser Hund gehört.“
Wer sich einem Tier nähern wolle, solle sich am besten hinhocken, dem Hund dabei nicht frontal begegnen, sondern lieber die Seite zeigen. „Dann kann man die Hand locker am Körper herunterhängen lassen oder dem Tier entgegenstrecken und damit eine Einladung formulieren“, erklärt Lisa Frankenberger. „Das defensive Verhalten zeigt dem Hund, dass man ihm nichts tun will.“ Richtig falsch sei es hingegen, sich stehend zum Tier hinunterzubeugen. „Das kann als totale Bedrohung aufgefasst werden.“
Tasso-Sprecherin Lisa Frankenberger zeigt, wie man sich einem Hund unaufdringlich nähert, ohne ihm Angst zu machen.
Tasso-Sprecherin Lisa Frankenberger zeigt, wie man sich einem Hund unaufdringlich nähert, ohne ihm Angst zu machen.
© Foto: Tasso e.V.
Komme der Hund näher, könne der Finder versuchen, diesen anzufassen und sich Richtung Halsband vorzutasten. „Das Tier sollte mit einem Handtaschenriemen oder einem Gürtel gesichert werden, um in Ruhe telefonieren und Hilfe holen zu können“, erklärt die Sprecherin. Sie empfiehlt, umgehenden ihren Verein anzurufen (06190  937300) und eine sogenannte Sichtungsmeldung zu machen – den Hundetyp beschreiben, das Postleitzahlgebiet nennen und den Fundort. Habe der Besitzer den Verlust schon gemeldet, werde er informiert; andernfalls der Fund dennoch notiert.

2526 Hunde aus Fürstenwalde bei Tasso registriert

Allein für den Postleitzahlbereich von Fürstenwalde (15517) sind laut Frankenberger bei Tasso 2526 Hunde und 893 Katzen registriert. Im Jahr 2022 wurden für dieses Gebiet elf Hunde und 14 Katzen als vermisst gemeldet. Neun Hunde und zwölf Katzen konnten zurück vermittelt werden oder haben sich wieder angefunden. Tiere bei dem Verein registrieren zu lassen oder zu melden, ist kostenlos.
Doch zurück zur Feuerwehr Fürstenwalde. Wie viele abgebrochene „Tier in Not“-Einsätze die Retter in diesem Jahr und im Jahr 2022 bereits hatten, wird nach Aussage von Feuerwehrchef Jörn Müller nicht einzeln und gesondert erfasst. Klar ist jedoch, dass die Einsätze zur Tierrettung vom Halter zu zahlen sind. Die Kosten sind abhängig von eingesetztem Personal, eingesetzter Technik und Dauer. Auskunft gibt die entsprechende Gebührenordnung. Daraus lässt sich entnehmen, dass für eine Einsatzkraft 75 Cent je Minute fällig werden, für ein Mehrzweckfahrzeug 70 Cent je Minute.

Hund ohne Herrchen getroffen? Das rät die Stadt Fürstenwalde

1. Bei Sichtung eines frei laufenden Hundes im stark befahrenen Stadtgebiet ist zur Gefahrenabwehr die Tierrettung notwendig.
2. In weniger befahrenen Stadtteilen können Bürger, die Tieren gegenüber nicht ängstlich sind, versuchen, eine Sicherung des Tieres vorzunehmen und es selbst zur Tierstation Matzke bringen.
3. Um die Gefahrenlage zu mildern, kann das Tier auch gesichert werden und dann die Tierrettung (03361 55690) zur Abholung informiert werden.
4. Zeigt sich das Tier aggressiv, ist von einer selbstständigen Sicherung abzusehen und die Tierrettung zu informieren.
5. Bei unsicherer Sachlage und keiner unmittelbaren Gefahr sollte das Tier einige Minuten beobachtet werden, ob doch eine Aufsichtsperson in der Nähe ist.
Quelle: Stadtverwaltung