Am Sonnabend, 20. März, öffnet eine Teststelle des Deutschen Roten Kreuzes im Foyer der Fürstenberger Mehrzweckhalle, Berliner Straße 76. Das teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. Die Teststelle ist demnach vorerst einmal wöchentlich jeden Sonnabend von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist momentan nicht notwendig.

Ergebnis wird direkt im Anschluss mitgeteilt

Die Antigen-Schnelltests werden durch geschultes Personal durchgeführt. Geteste Personen erhalten direkt im Anschluss vor Ort eine Bescheinigung über das Ergebnis.
Voraussetzung, um die Teststelle aufsuchen zu können, sei die Symptomfreiheit, heißt es weiter. Personen mit Corona-typischen Krankheitszeichen – wie Fieber, Husten, Atemnot, Halskratzen oder eingeschränktem Geruchs- und Geschmackssinn – können sich nicht in testen lassen. Diese melden sich bitte telefonisch bei ihrem Hausarzt, damit dieser sie beraten und bei Bedarf einen kostenfreien PCR-Test veranlassen kann.

Schnelltests nicht mit Selbsttests verwechseln

Die Verwaltung bittet ferner, auch folgende Hinweis des Landkreises Oberhavel zu beachten: Zu Verwirrung führten aktuell die inzwischen auch auf dem freien Markt erhältlichen Laien-Selbsttests. Diese seien nicht mit den durch geschultes Personal durchgeführten Schnelltests gleichzusetzen. Werde bei einem solchen Selbsttest ein positives Testergebnis angezeigt, sollten Bürger sich unmittelbar selbst absondern und ihren Hausarzt kontaktieren. Ein Zeugnis über ein negatives Testergebnis gebe es bei einem Laien-Selbsttest nicht.
Der DRK Kreisverband Gransee biete zudem auch weiterhin für Mitarbeiter von Unternehmen und Einrichtungen Schulungen zur Durchführung von Schnelltests an.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.