Polizeibeamte sind am Donnerstag gegen 22.20 Uhr in die Berliner Straße in Zehdenick zu einer Auseinandersetzung von mehreren Personen gerufen worden. Offenbar war zuvor ein 23-jähriger Mann aus Eritrea verletzt worden. Vor Ort trafen die Beamte auf mehrere Personen, darunter drei alkoholisierte Oberhaveler im Alter von 36 und 37 Jahren.

37-Jähriger verletzt eine Polizeibeamtin

Als die Beamten die Identitäten feststellen wollten, kam der 37-Jährige (2,6 Promille in der Atemluft) der Aufforderung nicht nach und leistete bei seiner Durchsuchung nach Ausweisdokumenten Widerstand. Er versuchte, die Beamten zu schlagen und zu treten und bedrohte sie. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei wurde eine Beamtin verletzt, sie blieb aber dienstfähig.

Mann aus Eritrea fremdenfeindlich beschimpft

Bei einem rechtsextremen Angriff ist auch ein 23 Jahre alter Mann aus Eritrea in Zehdenick verletzt worden. Er habe in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, teilte die Polizeidirektion Nord am Freitag mit. Die alarmierten Beamten stellten drei Männer im Alter von 36 bis 37 Jahren fest, die unter erheblichen Alkoholeinfluss standen.
Der 37-Jährige wollte den Angaben zufolge nach dem Vorfall am Donnerstagabend seine Ausweisdokumente nicht vorlegen, versuchte die Beamten zu schlagen und zu treten. Er musste demzufolge gefesselt werden. Eine Beamtin wurde verletzt, ist aber weiter dienstfähig. Der 36-Jährige beschimpfte unterdessen laut Polizei weiter den 23-Jährigen fremdenfeindlich und rief den Hitler-Gruß.
Beide Männer wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der dritte Tatverdächtige soll sich ruhig und kooperativ verhalten haben. Es wurden mehrere Strafanzeigen aufgenommen, unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Volksverhetzung und Körperverletzung.

Beamte stoppen in Mildenberg zwei betrunkene Radfahrer

Schon am Nachmittag des Herrentages gab es in Mildenberg Probleme mit alkoholisierten Männern. Gegen 14 Uhr versuchten Beamte in Mildenberg zwei Radfahrern zu kontrollieren. Die beiden Oberhaveler im Alter von 18 und 22 Jahren versuchten zu flüchten, konnten jedoch gestoppt werden. Dabei wurde bekannt, dass die Beiden zuvor an einer Badestelle an einer Körperverletzung beteiligt waren, bei der zwei Männer verletzt wurden.

Mehrere Strafanzeigen aufgenommen

Der 22-Jährige soll mit einem 26-Jährigen zwei andere Männer verletzt haben. Beide Radfahrer waren alkoholisiert, die Atemalkoholtests ergaben in beiden Fällen Werte von mehr als 1,5 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Die Beamten nahmen mehrere Strafanzeigen auf, berichtete die Polizeidirektion Nord am Freitag.