Ein Mann verlor Donnerstagabend (24. Juni) gegen 18.30 Uhr die Kontrolle über sein Auto. Das teilt Polizeisprecherin Christin Knospe am Morgen nach dem Unfall zwischen Bredereiche und Zootzen mit.
Die Polizei geht davon aus, dass zu hohe Geschwindigkeit Auslöser des Unfalls war.

Ford gerät ins Schleudern

Der Wagen des 20-Jährigen – ein Ford – kam nach rechts von der Straße ab und wurde dann auf die gegenüberliegende Seite geschleudert. Er kollidierte mit beiden Leitplanken. Der Fahrer wurde verletzt, laut Christin Knospe blieb es bei leichten Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden.
Die Straße zwischen Bredereiche und Zootzen musste für die Bergung des Fahrzeugs zwei Stunden gesperrt bleiben. Gegen 20.30 Uhr rollte der Verkehr wieder.