Wird bis zum Stichtag kein Träger gefunden, werde der Kindergarten zum 31. Dezember 2020 "ordnungsgemäß geschlossen", heißt es in der Pressemitteilung von Bistum und Gemeinde. Caritas-Sprecher Thomas Gleißner ist aber guter Dinge, eine Lösung zu finden: "Das nächste Jahr steht erstmal." Die Frage, ob er bezüglich der Trägersuche optimistisch sei, beantwortete er mit einem "Ja". Es gehe jetzt darum, "schnellstmöglich den Geschäftsbesorgungsvertrag zu schließen". Man habe bereits eine von außen kommende Fachkraft in der Hinterhand, die die Kita kommissarisch leiten wolle.
"Wir sind sehr, sehr erleichtert", kommentierte Elternsprecherin Saskia Ewald die Lösung. "Wir möchten einen kompetenten Träger", die Konfession sei dabei egal. Man wünsche sich, dass die Kita zu Festen wie Erntedank und Weihnachten weiter ins Gemeindeleben eingebunden wird. Pfarrer Johannes Schaan bestätigte, dass es jetzt Ziel der Gemeinde sei, die Kita zu erhalten. "Wir sind erleichtert, dass sich für die Kita eine Lösung anbahnt", sagte Bürgermeister Thomas Günther (SPD). Die Stadtverwaltung bittet alle Eltern, die ihr Kind weiter in der katholischen Kita betreuen lassen wollen, ihre Betreuungsanträge zurückzuziehen.