Ein Rentner aus Neuruppin ist nach Angaben der Polizei um insgesamt rund 20.000 Euro betrogen worden. Der 82-Jährige besaß Bitcoins im Wert von mehreren Hundert Euro. Anfang Februar hatte er einen Anruf aus dem Vereinigten Königreich von einer Dame erhalten. Sie teilte ihm mit, dass der Kurs dafür gestiegen sei und man ihm den Gewinn auszahlen wolle.
Er wurde aufgefordert, das Programm "anydesk" auf seinem Computer zu öffnen und dort eine PIN einzugeben, damit auf seinen Computer zugegriffen werden könne. Das machte der Mann auch. Daraufhin wurde zunächst ein Aktiendepot des Rentners aufgelöst und seinem Bankkonto gutgeschrieben. Von diesem Konto erfolgten dann drei Abbuchungen in Höhe von mehreren Tausend Euro. Als er schließlich den Betrug erkannte, war es bereits zu spät: Ihm war ein Schaden von rund 20.000 Euro entstanden.