Ein 44-jähriger Neuruppiner ist offenbar im Internet betrogen worden, nachdem er Geld in die Kryptowährung Bitcoin investiert hatte.
Der Mann hat seit 2020 über eine ausländische Internetseite einen fünstelligen Betrag für Bitcoins gezahlt. Als der 44-Jährige sich nun die Bitcoins, die nunmehr einen Wert im sechsstelligen Eurobereichhätten, auszahlen lassen wollte, brach der Kontakt zu der Internetseite ab.
Der Mann erstattete daraufhin Anzeiger bei der Polizei. Ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs wurde eingeleitet.