Biker aus vier Bundesländern folgten am Sonnabend dem Aufruf zur ersten Neuruppiner Biker-Andacht mit Pfarrerin Gabriele Zieme-Diedrich auf dem Schulplatz. Bei dem Treffen, das von Marvin und Sandra Woratschek von LWB-Racing ins Leben gerufen worden war, wurden knapp 800 Euro für den Neuruppiner Hospizverein gespendet, die von den Organisatoren auf 1 000 Euro aufgerundet werden.

Pfarrerin Gabriele Zieme-Diedrich gedachte verunglückter Verkehrsteilnehmer

Zu Beginn begrüßte Marvin Woratschek die Anwesenden bei schönstem Oktoberwetter. Er erinnerte daran, dass „wir Biker doch keine Rüpel sind und auch Fußgänger und Radfahrer verstehen“. Mit starkem Applaus wurde Jens-Peter Golde von den Teilnehmern begrüßt. Als Bürgermeister, Biker, Schirmherr des Hospiz und als Christ hielt er eine kurze Begrüßungsrede und hoffte, dass die vom verstorbenen Bikerpfarrer Bernd  Schade begonnene Tradition auch in Neuruppin etabliert werden könnte. Pfarrerin Gabriele Zieme-Diedrich kannte den Geistigen persönlich. „Er verstand es Christen und Nichtchristen gleichermaßen zu begeistern“. In ihrer Predigt wurde aller verunglückten Verkehrsteilnehmer gedacht.

Ausfahrt um den Ruppiner See führte zu LBW-Racing

Nach dem Vaterunser und dem Segen der Pfarrerin machten sich die Biker zu einer Rundfahrt um den Ruppiner See bis zum Sitz von LWB-Racing in Treskow auf, wo weitergefeiert wurde.