Am Dienstag musste die Kreisverwaltung einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung bekannt geben. „Bei dem Verstorbenen handelt sich um einen Mann Anfang 60 aus dem Raum Rheinsberg“, berichtete Landkreis-Sprecher Alexander von Uleniecki. „Unser ganzes Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde den trauernden Angehörigen und Freunden.“
Corona in Ostprignitz-Ruppin Zwei Neuruppiner mit Corona verstorben

Neuruppin

66 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern im Landkreis OPR

Insgesamt sind damit bisher fünf Menschen aus dem Landkreis im Zusammenhang mit Corona gestorben. Weitere 66 Covid-19-Patienten werden derzeit in den Kliniken in Kyritz. Wittstock und Neuruppin behandelt – die Mehrheit davon jedoch in den Ruppiner Kliniken. „18 werden intensivmedizinisch betreut und vier Menschen müssen beatmet werden“, so der Landkreis-Sprecher.

59 neue Corona-Fälle in Ostprignitz-Ruppin

Auch die Zahl der am Dienstag vom Gesundheitsamt in Neuruppin gemeldeten Corona-Neuinfektionen lässt nicht auf eine Entspannung schließen. So wurde die Sieben-Tages-Inzidenz vom Land für Ostprignitz-Ruppin am Dienstag mit 250,9 angegeben – ein neuer Höchstwert. Deutschlandweit liegt dieser Wert bei 197,6. Daher sprecht Alexander von Uleniecki bei den Neuinfektionen sogar von einem „sehr hohen und besorgniserregenden Niveau“. Denn am Dienstag wurden weitere 59 neue Corona-Fälle registriert. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im Frühjahr nachweislich 1114 Menschen in OPR mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert. Als genesen gelten 645 Menschen. Diese Zahl erhöhte sich am Dienstag um 18. Zugleich gibt es im Landkreis 464 aktive Corona-Fälle.
Bei den Neuinfektionen seien die Ruppiner Kliniken in Neuruppin, wo sowohl Patienten als auch Mitarbeiter infiziert sind, der Schwerpunkt, so von Uleniecki „Die Neuinfektionen betreffen aber auch einen häuslichen Krankenpflegedienst in Neuruppin sowie eine Lindower Betreuungseinrichtung.“ Landrat Ralf Reinhardt (SPD) appelliert angesichts der dramatischen Entwicklung erneut an alle Bürgerinnen und Bürger, persönliche Kontakte auf ein absolutes Minimum zu beschränken: „Die weiter äußerst hohen Infektionszahlen müssen unbedingt wieder nach unten gedrückt werden. Das erreichen wir nur gemeinsam, indem wir weiter konsequent Abstand halten, überall wo es geht eine Maske tragen, aber auch auf nicht notwendige Reisen und Besuche verzichten."

167 aktive Corona-Erkrankungen in Neuruppin

Bei den aktiven Fällen nimmt Neuruppin mit 167 weiterhin eine Spitzenstellung ein. In Fehrbellin gibt es 52 aktive Corona-Erkrankungen, in Rheinsberg 46, in Lindow sind es 45 und in Neustadt 37. In Wittstock stieg die Zahl auf 34, in Wusterhausen auf 33 und in Kyritz auf 27. Das Amt Temnitz verzeichnet 13 aktive Corona-Fälle und Heiligengrabe zehn.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.