Eine Neuruppiner Firma bekam am Mittwoch eine E-Mail, in der Unbekannte die Zahlung von 20.000 US-Dollar in Bitcoins verlangten. Wenn das Unternehmen diese nicht binnen 80 Stunden überweist, wird eine Bombe in dem Gebäude gesprengt, hieß es in dem Schreiben.

Neue Spam-Welle

Laut Polizei handelt es sich offenbar um eine automatisch generierte E-Mail. Die Kriminalpolizei wurde informiert. Sie nahm eine Strafanzeige wegen Erpressung auf und ermittelt.
Der Polizei, die sich bundesweit mit solchen und ähnlichen Erpressungsversuchen beschäftigt, sind deutsch- und englischsprachige Versionen des Schreibens bekannt. Es handle sich um eine neue Spam-Welle.