"Es ist bekannt, dass Teamsport nicht nur bei Kindern und Jugendlichen Werte wie Respekt, Toleranz und Fairplay fördert und damit zu einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung beiträgt", sagt Andreas Schulz, Vorstandsvorsitzender der MBS. Dass man dabei auch eine Menge Spaß haben könne, "sehen wir immer wieder beim jährlich stattfinden Schulcup brandenburgischer Schulen". Er finde es großartig, in Alba Berlin einen so engagierten Partner an der Seite der MBS zu haben.
Alba-Vizepräsident Henning Harnisch freut sich, "dass wir gemeinsam mit der MBS weiter daran arbeiten können, Schulbasketball in Brandenburg noch fester zu verankern". Mit den Vereinen vor Ort sollen Strukturen geschaffen werden, in denen es Mädchen und Jungen möglich ist, in jedem Alter Basketball zu spielen. "Die Resonanz auf den Schulcup zeigt, wie groß die Begeisterung für unseren Sport an vielen Standorten bereits ist."
Beim ersten Vorrundenturnier am Dienstag gehen in der Heimspielstätte des Oranienburger HC 16 Mannschaften aus sechs Oberhavel-Schulen in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2007 bis 2010), WK V (Jahrgang 2009 und jünger) und der Youngsters-Spielklasse (Jahrgang 2011 und jünger) an den Start. Gespielt wird von 9 bis 15 Uhr. Am 31. März sind an gleicher Stelle die weiterführenden Schulen aktiv.