Im Zusammenhang mit dem Brand der Norma-Filiale in Bergfelde am 28. Dezember hatten Zeugen eine Gruppe Jugendlicher beobachtet, die vor dem Einkaufsmarkt mit Pyrotechnik hantiert haben soll.
Die Polizei hatte dazu aufgerufen, weitere Hinweise zu den vier Jungen zu geben.

Mit den Eltern zur Polizei

Jetzt meldeten sich vier Jugendliche in Begleitung ihrer Eltern bei der Polizei, „weil sie möglicherweise die Ursache für den Brand gesetzt haben könnten“, teilte Dörte Röhrs, Sprecherin der Polizeidirektion Nord am Dienstag mit. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Deshalb und zum Schutz der Jugendlichen machte die Polizei am Dienstag auch keine näheren Angaben zu Alter und Herkunft der Jugendlichen.

Polizei sucht eine junge Frau

Die Ermittler bitten weiter eine Zeugin, die zur relevanten Zeit von der gegenüberliegenden Straßenseite des Bergfelder Marktes in der Dorfstraße das genaue Tatgeschehen beobachtet haben könnte, sich bei der Polizei zu melden. Die junge Frau soll zwischen 19 Uhr und 19.10 Uhr auf der anderen Straßenseite gestanden und mit ihrem Handy telefoniert haben. Der erste Alarm ging um 19.10 Uhr bei der Leitstelle ein.
Wie andere Zeugen berichteten, soll sie nicht mit den Rettungskräften, sondern mit Bekannten telefoniert haben. Dabei könnte der Satz „Wenn die nicht aufhören, hole ich die Polizei“ gefallen sein. Die junge Frau wird gebeten, sich in der Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301 8510 zu melden. Weiter werden Videos gesucht, die vor und während des Brandes gemacht worden sind. Im Internet gibt es bereits zahlreiche Aufnahmen vom Brand. Die werden derzeit ebenso wie die Anrufe bei der Leitstelle von der Polizei ausgewertet.
Die gut zwei Jahrzehnte alte Norma-Filiale in Bergfelde ist nach Umbau und Erweiterung am 6. Juli 2020 wiedereröffnet worden.
Die gut zwei Jahrzehnte alte Norma-Filiale in Bergfelde ist nach Umbau und Erweiterung am 6. Juli 2020 wiedereröffnet worden.
© Foto: Heike Weißapfel
Am Mittwochabend, 28. Dezember, war es kurz nach 19 Uhr zu einem Brand in der Norma-Filiale in Bergfelde gekommen. Ursache waren vermutlich Böller, die in einem Einkaufswagen gezündet wurden. Dadurch geriet offenbar anderes Material in Brand. Das Feuer griff dann schnell auf die Dachkonstruktion über. Mit Feuerlöschern konnte es nicht mehr gelöscht werden.
Feuer in voller Ausdehnung: Das Gebäude war nicht mehr zu retten. Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften die ganze Nacht über im Einsatz.
Feuer in voller Ausdehnung: Das Gebäude war nicht mehr zu retten. Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften die ganze Nacht über im Einsatz.
© Foto: P. Neumann
Die Feuerwehr hatte ebenfalls keine Chance. Obwohl mehr als 100 Einsatzkräfte vor Ort waren, konnte das Geschäftsgebäude, in dem auch die Bäckerei Steinecke und der Getränkemarkt Hoffmann Filialen hatten, nicht mehr gerettet werden.
Wenigstens konnte verhindert werden, dass das gelagerte Feuerwerk, das einen Tag später verkauft werden durfte, sich entzündete. Zwei Personen erlitten an dem Abend leichte Rauchgasvergiftungen. Der Sachschaden wird auf zwei Millionen Euro geschätzt. Der Wiederaufbau wird angestrebt.