Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Oberhavel liegt mit Datum von Montag, 1. März, bei 83,1 (am Freitag: 74,2). Bisher sind im Landkreis 5.656 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte die Kreisverwaltung am Montag mit.

Ein weitere Todesfall in Hennigsdorf

Seit Freitag, 26. Februar, wurden 71 Neuinfektionen registriert. 198 Personen sind an oder infolge einer Coronainfektion verstorben. Zuletzt verstarb ein 83-jähriger Hennigsdorfer.
Weitere Infektionsfälle wurden erneut in Gemeinschaftseinrichtungen registriert. Im Fall der am 24. Februar mitgeteilten Hohen Neuendorfer Kita Zauberstein hat sich die Zahl der Infektionsfälle auf insgesamt neun Personen erhöht. „Betroffen sind hier aktuell sechs Mitarbeitende und drei Kinder“, so Kreissprecherin Ivonne Pelz.

Infektionen im Seniorenheim in Leegebruch

Insgesamt 29 Infektionsfälle wurden im ASB Seniorenpflegeheim in Leegebruch registriert. „Betroffen sind 28 Bewohnende und ein Mitarbeiter“, so Pelz. Das Gesundheitsamt habe deshalb auch ein Besuchsverbot ausgesprochen.
Die Gesamtzahl der COVID19-Fälle seit Beginn der Pandemie verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Birkenwerder: 203 (-2), Fürstenberg/Havel: 105 (+0), Glienicke/Nordbahn: 298 (+5), Gransee: 227 (+2), Großwoltersdorf: 28 (+2), Hennigsdorf: 810 (+7), Hohen Neuendorf: 677 (+19), Kremmen: 165 (+2), Leegebruch: 194 (+25), Liebenwalde: 74 (+0), Löwenberger Land: 217 (+2), Mühlenbecker Land: 389 (-2), Oberkrämer: 324 (-1), Oranienburg: 1.109 (-1), Schönermark: 12 (+2), Sonnenberg: 20 (+0), Stechlin: 46 (+0), Velten: 342 (+4), Zehdenick: 420 (+3), ohne Angabe des Wohnortes: 9.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.