Die Verwaltung der Gemeinde Mühlenbecker Land hat auf die Pannen bei der Auslieferung des Fragebogens zum Interkommunalen Verkehrskonzept für die S-Bahn-Gemeinden reagiert: Die Bürgerwerkstatt, zu der am 2. September lediglich 20 Einwohner kamen, wird wiederholt. Das teilte Enrico Neumann vom Bauamt der Gemeinde mit. Die Wiederholung der Veranstaltung findet nun am 4. November um 18 Uhr im Schildower Bürgersaal statt.

Erhebliche Probleme bei der Zustellung

Bei der Zustellung eines Fragebogens zum Mobilitätsverhalten der Einwohner, der im Anschreiben auch grundlegende Informationen und Termine enthielt, ist es zu erheblichen Pannen gekommen. Zahlreiche Haushalte haben die Postwurfsendung gar nicht oder viel zu spät erhalten. Einige Briefe sind sogar in Eberswalde gelandet. Insgesamt sollten mehr als 30.000 Haushalte beliefert werden. Das beauftragte Planungsbüro Gertz-Gutsche-Rümenapp hat bereits eine Reklamation an die Deutsche Post AG geschickt. Nach eigenen Angaben wurden bereits 6.500 Euro an die Post überwiesen. „Es wurde auf Vorkasse bestanden“, sagte Max Bohnet vom Planungsbüro. „Leider konnte uns die Post noch nicht sagen, warum die korrekte Zustellung nicht geklappt hat“, bedauert Bohnet. Die Pressestelle der Post hat auf unsere Anfrage nicht reagiert.
Im Mühlenbecker Rathaus stand Anfang September das Telefon bei Enrico Neumann nicht still. „Viele Einwohner haben sich beschwert, dass sie zu spät den Fragebogen erhalten haben und nicht rechtzeitig über den Workshop informiert wurden“, berichtet er. Deshalb wird jetzt der Workshop wiederholt. Dort können Interessierte Anregungen und Hinweise zum Konzept einbringen sowie Ideen vorschlagen.

Fragebogen ist auch online

Wer keinen Fragebogen erhalten hat, kann ihn auch online ausfüllen. Wer keinen Zugangscode hat, kann ihn online generieren. Zudem wurde nach Angaben von Planungsdienstleiter Enrico Neumann die Rücksendefrist für schriftliche Fragebögen bis zum 5. Oktober verlängert. Es ist auch nicht mehr notwendig, einen bestimmten Stichtag für die Beantwortung der Fragen zu wählen. „Es kann jeder beliebige Werktag gewählt werden“, so Neumannn.
Noch bis zum 15. Oktober besteht auf einer weiteren Internetseite die Möglichkeit, Ideen und Meinungen zum Interkommunalen Verkehrskonzept auf einer interaktiven Karte oder per Nachricht einzutragen.
Auch in den drei anderen Kommen fnden Bürgerwerkstätten statt. Hier die Termine: Birkenwerder, Montag, 14. September, ab 18 Uhr in der Pestalozzi-Grundschule. Hohen Neuendorf: Mittwoch, 16. September, 18 Uhr, Stadthalle. Glienicke: Montag, 21. September, 18 Uhr, Mensa der Grundschule (Hier ist die Anzahl der Teilnehmer auf 50 beschränkt).
Weitere Informationen zu dem Interkommunalen Verkehrskonzept gibt es auf den Internetseiten der vier beteiligten Kommunen.