"Zuletzt beim Besuch der Feuerwehr Germendorf am Wochenende wurde mir wiederholt gesagt, wie nötig mehr Geld für Aus- und Weiterbildung von Feuerwehrmännern und -frauen ist.Mit dem Nachtragshaushalt kommen wir dieserForderung nach, stärken den Brand- und Katastrophenschutz und stellen diesen auch personell besser auf", sagte Lüttmann am Mittwoch. Konkret sollen zehn zusätzliche Personalstellen an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz geschaffen werden. Zudem ist ein zweiter Standort in Wünsdorf geplant.
"Besonders freut mich, dass auch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mehr Geld erhalten soll", erklärte Lüttmann. Die Mittel des Landes sollen um 180 000 Euro erhöht werden.
Die Hochschule der Polizei in Oranienburg könne mit Geld für die Einrichtung des geplanten Master-Studienganges "Kriminalistik" rechnen.
Landesweit sollen laut Lüttmann die Investitionszuschüsse für Krankenhäuser um zehn auf 110 Millionen Euro steigen und der Betreuungsschlüssel in Kindertagesstätten von 1:11 auf 1:10 verbessert werden. 30 Millionen Euro sollen in einen Pakt für Pflege fließen.