Für die Oranienburg Holding, die Stadtwerke und die Woba werden, wie mehrfach berichtet, neue Geschäftsführungen gesucht. Die Verträge der Geschäftsführer Alireza Assadi (Holding und Stadtwerke) sowie Bernd Jarczewski (Woba) laufen eigentlich bis Dezember 2023. Nach einem Beschluss der Stadtverordneten vom Mai soll es zu vorzeitigen Vertragsauflösungen kommen. Bisher gab die Stadt dazu keine Auskunft. Das änderte sich am Donnerstag (15. September).
Wie Stadtsprecher Sebastian Welzel unter der Überschrift „Neuanfang an der Spitze der Oranienburg Holding“ mitteilte, wird der Vertrag mit Assadi Ende September enden. „Der Geschäftsführer [...] wird die Unternehmensgruppe zum 30. September dieses Jahres verlassen“, heißt es.
Weil sich die Stadtverordneten ein Mitspracherecht bei der Neubesetzung einräumten und weil die auserwählten Personen möglicherweise bestehende Arbeitsverhältnisse kündigen müssen, ist mit einer Neubesetzung vermutlich frühestens zum 1. Januar 2023 zu rechnen. „Die Auswahl der Bewerber erfolgt innerhalb einer Findungskommission, bestehend aus Vertretern der Stadtverordnetenversammlung, der Verwaltung und des Aufsichtsrates“, so Welzel.

Neuruppin/Oranienburg

In der Übergangszeit sollen alle Gesellschaften „ordnungsgemäß vertreten und geleitet“ werden. „Die interimsmäßigen Geschäftsführungen werden in einer Sonder-Aufsichtsratssitzung am 28. September bestellt“, teilt Sebastian Welzel mit.
Mehr zum Thema Oranienburg Holding lesen Sie auf unserer Themenseite.