Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ereignete sich sich am Freitagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 114 zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Landesgrenze Berlin mit Personenschaden.
Da befuhr der 30-jährige Fahrer eines Pkw (Renault) die Tangente vom Autobahndreieck Pankow aus Richtung der Anschlussstelle Mühlenbeck kommend in Richtung Berlin. Beim Einfädeln auf die durchgehende Fahrbahn der A 114 beachtete er nicht den Vorrang eines Sattelzuges und es kam zur seitlichen Kollision.

Unfallverursacher verletzt

Durch den Unfall wurde der Fahrer des Renault verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. Weiterhin wurde die provisorische Betonleitwand verschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Der Renault wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt, der Sattelzug konnte die Fahrt fortsetzten.