Der erste Schleichweg in Nassenheide, um die Stauampel der B 96 zu umfahren, wurde schon bald dicht gemacht: die Straße Am Waldweg bei der Kita.
Doch die Ortskundigen nahmen einfach eine Abzweigung vorher und machten aus dem Forstweg eine normale Straße. Das sollte sich bald rächen. Der nicht befestigte Weg entwickelte tiefe Löcher und nach Regen entstand „Klein-Venedig“, wie Anwohner Peter Seifert treffend beschrieb.

Durchfahrt verboten

Der 75-Jährige hatte sich – auch bei den Behörden – über den zunehmenden Verkehr vor seiner Haustür beschwert. Mittlerweile wurde darauf reagiert. Ein neues Verkehrsschild vom Landesbetrieb für Straßenwesen steht nun deutlich mahnend an der Einfahrt zum Forstweg. Wer von der Bundesstraße in Nassenheide abbiegen will, muss jetzt Anwohner sein, sonst ist ihm die Durchfahrt verwehrt. Ob das die Schleichweg-Experten aber interessiert, bleibt fraglich.