In Bernöwe bei Oranienburg ist am Montagvormittag gegen 11 Uhr eine Radfahrerin von einem Lkw frontal erfasst worden. Die 57-jährige Frau sei schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und per Hubschauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht worden, sagte Ariane Feierbach, Sprecherin der Polizeidirektion Nord.

Unfallursache noch unklar

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar. Der Unfall ereignete sich auf dem als Fahrradstraße ausgewiesenen Radfernweg Berlin-Kopenhagen in einer Kurve nördlich von Bernöwe in Richtung Kreuzbruch. „Der Lkw hätte dort nicht unterwegs sein dürfen“, sagte Ariane Feierbach. Am Steuer des Lkw saß ein 57-Jähriger.
Bilder zeigen das Fahrrad unter dem Fahrerhaus des Gülletransporters. Das Unfallopfer stammt aus dem Landkreis Barnim. Die Frau war mit einem Rennrad unterwegs und in Begleitung ihres Ehemannes, der unverletzt blieb.
Erst am Sonnabend war ein 55-jähriger Radfahrer auf der L21 zwischen Wensickendorf und Zehlendorf von einem Pkw erfasst und getötet worden. Der Autofahrer fuhr weiter, wurde aber von der Polizei gestellt.