Die Initiative „Offene Nachbarschaft“ demonstriert am „Tag der Deutschen Einheit“ am 3. Oktober von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr vor dem Rathaus Reinickendorf. „Es wird kurze Ansprachen geben und um 5 vor 12 Uhr ist eine besondere Aktion geplant“, teilte Sprecher Dr. Helmut Bodensiek mit.
.Anlass ist der Beschluss des Verkehrsausschusses und der Reinickendorfer Bezirksverordneten, zwei von drei Verbindungsstraßen zwischen Berlin-Hermsdorf und Glienicke für den motorisierten Durchgangsverkehr zunächst probeweise zu sperren. „Dies ist keine Lösung, sondern lediglich eine Verlagerung des Verkehrs auf jetzt schon überlastete Haupt- und Nebenstraßen“, so Bodensiek. .Die Initiative fordert, nach 30 Jahren „Deutsche Einheit“ mit einer gemeinsamen Verkehrsplanung und Verkehrspolitik für die Metropolregion Berlin-Brandenburg zu beginnen.
Wann die geplante Sperrung der Alten Schildower Straße und der Elsestraße erfolgt, ist offen. Das Bezirksamt prüft derzeit die rechtlichen Grundlagen und die Auswirkungen auf den Verkehr.Glienicke hat eine Klage angedroht, falls der Beschluss umgesetzt wird.