Die Straße „Zum Bahnhof“ in Sachsenhausen wird grundhaft saniert. Deshalb kommt es zur Vollsperrung, die voraussichtlich fünf Monate dauern wird. Das teilte die Stadt Oranienburg am Mittwoch (29. Juni) mit. Die Sperrung betrifft den Abschnitt zwischen Chausseestraße und Bahnübergang. Der Bahnhof und das Gewerbegebiet Nord sind also aus Richtung Sachsenhausen nicht erreichbar.
Der von der B96 kommende Verkehr in Richtung Gewerbepark-Nord wird über die Abfahrt Oranienburg-Süd und weiter über die Saarlandstraße, die André-Pican-Straße, die Straße der Einheit, Aderluch und die Sophie-Scholl-Straße umgeleitet.
Lkw-Fahrer werden gebeten, von der André-Pican-Straße in die Bernauer Straße abzubiegen und die Gustav-Hempel-Straße als Zufahrt zum Gewerbepark zu nutzen. Aus der Friedrichsthaler Straße erfolgt die Umleitung in Richtung Sachsenhausener Straße über die Straßen Aderluch, Am Wald und die Heidestraße.

Gehwege bleiben geöffnet

Die Umleitungen werden ausgeschildert. Die Gehwege im Bauabschnitt bleiben während der Bauarbeiten nutzbar. Die Sperrung gilt am Montag (11. Juli).
Ziel der Baumaßnahme sei es, die Straße „Zum Bahnhof“ als wichtige Verbindungsstraße zum Gewerbepark-Nord auf 6,50 Meter Breite auszubauen. Darüber hinaus werden zwei Querungsinseln eingerichtet und auf beiden Seiten ein 2,50 Meter breiter Gehweg angelegt. Auf der Nordseite wird dieser durchgehend verlaufen, auf der südlichen Seite zwischen dem Kreuzungsbereich Chausseestraße und dem Bahnübergang.

1,1 Millionen Euro Baukosten

Während der Bauarbeiten kommt es auch zu Änderungen im Fahrplan der Buslinie 821. Genaue Informationen gibt es an den Aushängen. Der Glas- und Altkleidercontainer-Stellplatz in der Straße „Zum Bahnhof“ steht während der Bauarbeiten nicht zur Verfügung.
Am 7. Dezember sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro.
Den Umleitungsplan ist zu finden auf www.oranienburg.de/baustellen.