Die Weihnachtsgans Auguste, 1946 vom einst in Lehnitz lebenden Autor Friedrich Wolf geschrieben und 1988 fürs DDR-Fernsehen verfilmt, ist die Namensgeberin des Oranienburger Weihnachtsmarktes. Der Weihnachtsgans-Auguste-Markt findet 2022 an drei Tagen statt. Die Veranstalterin – die TKO – verspricht vom 9. bis 11. Dezember „festlich geschmückte Buden, die funkelnde Tanne, Feuerschalen und weihnachtliche Musik“ und damit eine gemütliche Atmosphäre vor der barocken Schlosskulisse.
Die Plattdeutsch sprechende Auguste in ihrem Strickpullover ist als Vorbotin schon da. Sie steht auf dem Schlossbalkon und leuchtet abends mit dem gespendeten Weihnachtsbaum – eine 12 Meter hohe Nordmanntanne – um die Wette. Während des gesamten Weihnachtsmarktes gibt es als Winteraktion Schlosspark-Dauerkarten zum Sonderpreis für 22 statt 25 Euro (ermäßigte Karten kosten elf statt 12,50 Euro). Ebenfalls an allen drei Tagen wird zum Weihnachtsmann-Fotoshooting eingeladen (13 bis 15 sowie 17 bis 19 Uhr),  die Weihnachtsbäckerei hat jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet, der Weihnachtsmann selbst hält zwischen 15 und 16 Uhr eine Sprechstunde ab. Kinder können ihre Wünsche äußern und dem Rauschebart ihren Wunschzettel geben.

Freitag, 9. Dezember: Hörspiel, Stollen, Singen

Der Weihnachtsmarkt in Oranienburg öffnet seine Pforten am Freitag (9. Dezember) um 12 Uhr. Es gibt weihnachtliche Musik aus aller Welt und immer wieder das Hörspiel „Die Weihnachtsgans-Auguste“ von Friedrich Wolf. Zur offiziellen Eröffnung um 13 Uhr schneiden Bürgermeister Alexander Laesicke (parteilos) und Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz einen Riesenstollen an. Ab 14 Uhr ist Eisprinzessin Maria als sogenannter „Walk Act“ unterwegs. Von 16 bis 19 Uhr kann Stockbrot gebacken und übers Feuer gehalten werden (Südhof des Schlosses), die Band „Blechzauber“ aus Berlin tritt zwischen 17 und 19 Uhr auf.
Der Weihnachtsmarkt in Oranienburg soll gemütlich werden und Menschen – unter anderem bei Stockbrot – wieder etwas zusammenbringen.
Der Weihnachtsmarkt in Oranienburg soll gemütlich werden und Menschen – unter anderem bei Stockbrot – wieder etwas zusammenbringen.
© Foto: Andreas Herz
Um 19 Uhr dann ein Höhepunkt: Weihnachtssingen mit dem Bürgermeister im Rahmen von „Oranienburg zeigt Herz“. Die Aktion wurde 2015 als Zeichen gegen die Montagsspaziergänger ins Leben gerufen. Es werden Lebensmittelspenden für die Tafel gesammelt. Jeder kann etwas mitbringen, ob Süßigkeiten, haltbare Nahrung oder Hygieneartikel. „Gerade dieses Jahr hat für uns alle so gewaltige Herausforderungen mit sich gebracht, dass es umso schöner wäre, wenn möglichst viele Oranienburgerinnen und Oranienburger der Einladung folgen und wir es ums beim gemeinsamen Singen ein wenig warm ums Herz werden lassen“, so Laesicke. Unterstützt wird die Aktion von Musikerinnen und Musikern des Christlichen Jugendzentrums CJO, Liedtexte werden bereitgehalten.

Sonnabend, 10. Dezember: Feuerwerk im Schlosspark

Das Programm für Sonnabend (10. Dezember) im Überblick: Musik und Hörspiel, Plätzchen-Backstube von Plentz (14 bis 18 Uhr), als „Walk Act“ ist Stelzenläufer Blasius Sternenstaub unterwegs (14 bis 19 Uhr), Weihnachtsmann-Sprechstunde (15 bis 16 Uhr), Stockbrot-Bäckerei (16 bis 19 Uhr), Berliner Blechbläsertrio (17 bis 19 Uhr) und der funkelnde Abschluss des Tages: ein weihnachtliches Feuerwerk aus dem Schlosspark heraus. Start: 19.45 Uhr. Wie am Freitag soll der Weihnachtsmarkt gegen 20 Uhr enden.
„Überall duften Leckereien und liebevoll gestaltetes Kunsthandwerk sowie regionale Spezialitäten laden zum Staunen und Stöbern ein“, macht die TKO auf den dreitägigen Markt neugierig. Auch am dritten Advent wird sich ein Besuch noch lohnen.

Sonntag, 11. Dezember: Tannenbaum auf Segway

Wie an den Vortagen gibt es am 11. Dezember Musik und die Wolf-Geschichte über eine Gans. Bei Plentz werden Plätzchen gebacken, der Weihnachtsmann wartet auf Wünsche und im festlich geschmückten Weihnachtspavillon auf Kinder, die sich mit ihm fotografieren lassen wollen. Besonderer Hingucker dürfte ein Tannenbaum auf einem Segway sein, der als „Walk Act“ angekündigt wird. Ab 14 und bis zum Ende zu 18 Uhr spielt zudem die Band „The Marchiing Saints“. Die Truppe ist mobil unterwegs und will mit weihnachtlichen Hits aus aller Welt für Stimmung sorgen. Für den Weihnachtsgans-Auguste-Markt wird kein Eintritt erhoben. Änderungen im Programm seien möglich, so die TKO.
Eine Übersicht über alle Themen rund um die Weihnachtsmärkte in Berlin und Brandenburg finden Sie auf unserer Themenseite.
Newsletter-Anmeldung
Oberhavel Update
Jede Woche Freitag
Von Fürstenberg bis Hennigsdorf, vom Stechlin bis in den Berliner Speckgürtel: Wir zeigen Ihnen was die Region in dieser Woche bewegt hat und geben Ausblick.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.