Weihnachten naht. Nach einem zunächst noch sehr warmen Start in den Oktober wird es nun kühler und bleibt weniger lange hell. Langsam, aber sicher rückt die besinnliche Zeit näher und weckt bei vielen den Wunsch, bei Glühwein, Kräppelchen und Maronen ein wenig Zeit auf dem Weihnachtsmarkt zu verbringen und sich auf den Winter einzustimmen.
Wo in Brandenburg ist das möglich? Was für Märkte gibt es? Was sind ihre Besonderheiten?

Frankfurt (Oder) / Słubice – die Doppelstadt

Frankfurt Oder wird seinen Weihnachtsmarkt zwischen dem 21. November und dem 22. Dezember öffnen, täglich mindestens von 11 bis 20 Uhr.

Frankfurt (Oder)

Die Oderweihnacht wird auf dem Brunnenplatz stattfinden. Hier soll es auch jeden Mittwoch einen Familientag geben, mit besonderen Angeboten und Vergünstigungen.
Außerdem laden die zwei verkaufsoffenen Sonntage am 04. und am 18. Dezember zwischen 13 und 20 Uhr zu Weihnachtseinkäufen ein.
Der Adventsmarkt bei Wichern wird auch wieder stattfinden: am ersten Adventssonntag, dem 27. November, von 14 bis 19 Uhr auf dem Innenhof der Wichern Diakonie. Hier wird man Leckereien wie Quarkbällchen, Grünkohl oder Crêpes genießen und werkstatteigene Produkte erstehen können.
Der Adventsmarkt St. Marien lädt am zweiten und dritten Adventswochenende, also dem 03. und 04. und dem 10. und 11. Dezember, zwischen 13 und 19 Uhr ein. Etwa 45 Händler werden hier in der größten Hallenkirche norddeutscher Backsteingotik ihre Waren verkaufen.
Wer im Nachbarland auf den Weihnachtsmarkt gehen möchte, kann dies zum Beispiel am 16. und 17. Dezember jeweils ab 14 Uhr im polnischen Słubice auf dem Plac Bohaterów, dem Platz der Helden, tun, in der Nachbarstadt von Frankfurt (Oder). Hier wird man auch musikalische Auftritte lokaler Künstler genießen können.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Tourist-Information Frankfurt (Oder).

Beeskow (Oder-Spree) – der Adventskalender

Der Weihnachtsmarkt in Beeskow wird vom 25. bis 27. November stattfinden, auf dem Kirchplatz und in der St. Marienkirche. Besonderheiten, auf die sich die Besucher freuen dürfen, werden zum Beispiel ein Eisschnitzer und ein kleiner Streichelzoo sein.
Außerdem werden sich in der Stadt zwischen dem 01. und dem 24. Dezember täglich kleine Adventstürchen öffnen und kleine Überraschungen bereithalten: gemeinsames Bemalen getöpferter Weihnachtsbaumanhänger, eine selbstgeschriebene Weihnachtsrevue, ein Weihnachtsquiz, Streetfood, der kleinste und kürzeste Weihnachtsmarkt der Welt und vieles mehr.

Eisenhüttenstadt (Oder-Spree)

In Eisenhüttenstadt wird wieder der Weihnachtsmarkt Fürstenberg (Oder) stattfinden, vom 09. bis 11. Dezember.
Einzelheiten sind noch in Gespräch und werden voraussichtlich kommende Woche veröffentlicht werden.
(Stand: 15.11.2022)

Erkner (Oder-Spree) – das Lichterfest

In Erkner wird laut aktuellem Informationsstand kein Weihnachtsmarkt in dem Sinne, aber das Lichterfest am Nachmittag des ersten Advent-Sonnabends stattfinden, also am 26. November. Ein Umzug mit Lampions wird vom Rathaus zum Kirchvorplatz führen.
Weitere Informationen folgen gegebenenfalls auf der Website der Stadt Erkner.
(Stand: 15.11.2022)

Fürstenwalde (Oder-Spree)

Über den Weihnachtsmarkt in Fürstenwalde ist bislang nichts weiter bekannt, als dass er vom 09. bis 11. Dezember stattfinden wird.
Die Tourist-Information Fürstenwalde hofft, ab kommender Woche genauere Informationen erlangt zu haben.
(Stand 15.11.2022)

Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) – für Musical-Fans

In Bad Freienwalde findet dieses Jahr der Adventsmarkt vom 14. bis 18. Dezember statt.
Eine Eislaufbahn, ein Winterkino und ein Riesenrad versprechen ein Erlebnis, das über einfaches Futtern von gebrannten Mandeln hinausgeht, so man das möchte.
Darüber hinaus wird in Bad Freienwalde auch wieder das Musical Christmas im Hof-Theater aufgeführt – eine Weihnachtsgala, bei der englische und internationale Weihnachtslieder gesungen werden, eine Live-Band spielt und Geschichten erzählt werden. Das Ganze findet an mehreren Terminen zwischen dem 02. und dem 23. Dezember statt.
Genaueres zu beiden Veranstaltungen finden Sie auf der Website der Tourist-Information Bad Freienwalde.

Seelow (Märkisch-Oderland)

Der Weihnachtsmarkt in Seelow wird vom 09. Dezember bis zum 11. Dezember rund um die Stadtkirche stattfinden.

Strausberg (Märkisch-Oderland) – noch ein Adventskalender

In Strausberg wird der Weihnachtsmarkt traditionell am dritten Adventswochenende, also vom 9. bis 11. Dezember, in der Strausberger Altstadt rund um den Markt und die Predigerstraße stattfinden.
Das Programm ist bislang noch nicht veröffentlicht, wird aber zeitnah auf der Website der Stadt Strausberg einsehbar sein.
(Stand: 15.11.2022)
Um auf die Vorweihnachtszeit einzustimmen, wird es in Strausberg auch wieder einen lebendigen Adventskalender geben: Vom 28. November bis zum 16. Dezember werden sich montags bis freitags jeweils um 17 Uhr an unterschiedlichen Orten in der Stadt Türchen öffnen. Enthalten sein wird unter anderem ein weiterer regionaler Weihnachtsmarkt am 02. Dezember.
Dieser wird auf dem Gelände des STIC Strausberg veranstaltet werden und abends wird es sogar eine Feuershow geben.

Angermünde (Uckermark) – der Gänsemarkt

In Angermünde gibt es eine ganz besondere Form des Weihnachtsmarktes: den Gänsemarkt Angermünde, der dieses Jahr zum 20. Mal stattfindet. Der Markt wird trotz zwischenzeitlicher Zweifel – Es bestand lange Planungsunsicherheit. Dieses Jahr pausierten viele Gänsezüchter ihre Produktion. Die Standmieten wurden erhöht. – vom 01. bis 04. Dezember geöffnet sein.

Angermünde

Seinen Namen verdankt der Markt den umherschnatternden Gänsen unter der Weihnachtstanne, aber auch für Gänsebraten wird gesorgt sein. Es können regional handgefertigte Weihnachtsgeschenke erstanden werden und ein Bühnenprogramm wird mit Theater, dem Auftritt eines Clowns und viel Musik die ganze Familie unterhalten. Den Höhepunkt dieses Jubiläums wird die Show „Antenne-Weihnachtsparty“ mit ALLESSA und Petra Zieger darstellen.
Auch rund um den Gänsemarkt herum wird es in der Altstadt zahlreiche Angebote geben, von Konzerten über Führungen hin zu einer Weihnachts-Werkstatt für Kinder.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Tourist-Information Angermünde.

Schwedt (Uckermark) – drei kleine Märkte

In Schwedt findet der 25. Passower Weihnachtsmarkt am ersten Advent, also am 27. November, von 13.30 bis 19 Uhr bei der Dorfkirche Passow statt.
Außerdem wird man vom 01. bis zum 04. Dezember jeweils ab 11 Uhr den Wintermärchenmarkt in der Innenstadt von Schwedt besuchen können sowie auch am 18. Dezember ab 15.30 Uhr den Weihnachtsmarkt am Criewener Speicher.
Hier wird auch der Posaunenchor Criewen spielen.

Uckermark

Für die Weihnachtsmärkte in der Uckermark haben wir eine eigene Karte angefertigt.
Hier gibt es ein zahlreiches Angebot an Weihnachtsmärkten!

Bernau (Barnim) – Schmieden, Tischlern, Bogenschießen

Der Weihnachtsmarkt Bernau erfreute sich über die letzten Jahre so vieler Beliebtheit, dass er dieses Jahr in drei Phasen, im Zeitraum vom 02. bis 11. Dezember, stattfinden wird: Man wird die ganze Zeit über Karussells, Musik und Trubel auf dem Marktplatz antreffen können. An beiden Wochenenden werden die Bürger-, die Brauer- und die Louis-Braille-Straße zum Flanieren und Bummeln einladen. Und zum krönenden Abschluss wird man am zweiten Wochenende, also vom 09. bis 11. Dezember, auf dem Platz der St. Marienkirche zu Bernau Kunst und Handwerk finden können: einen Schmied mit seinem Schmiedefeuer, einen Tischler mit seiner Wippdrehbank und einer Möglichkeit zum professionellen Bogenschießen. Auch eine Weihnachtsmann-Sprechstunde wird es im Kantorhaus am 03., 04., 10. und 11. Dezember geben.
„Wir müssen momentan alle sparsam sein und angesichts der Energiekrise und Inflation ist vieles ungewiss. Genau deshalb möchten wir den Bernauern umso mehr eine besinnliche, freudvolle Vorweihnachtszeit bescheren“, äußerte sich Bernaus Bürgermeister André Stahl (Die Linke).
Mehr Informationen finden Sie ab kommendem Montag im Bernauer, dem Stadtmagazin.

Eberswalde (Barnim) – Musik und Lesungen

Der Weihnachtsmarkt in Eberswalde wird dieses Jahr vom 25. November bis zum 04. Dezember stattfinden und wird von der Stadt mit den Worten „romantisch und still, im Herzen der Stadt“ beworben. Am Eröffnungstag, dem 25. November wird der Markt von 18 bis 21 Uhr, an allen anderen Tagen von 12 bis 20 Uhr geöffnet sein.
Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister Götz Herrmann (parteilos), die rbb-Moderatorin Joanna Jambor und die Schneekönigin, stehen viele besondere Gäste auf dem Programm: der Weihnachtsmann und Väterchen Frost (Waggonkomödianten), ein Posaunenchor, ein Leierkastenspieler, eine Weihnachtsclownin und viele mehr – kurzum: Musik und Lesungen werden hier im Mittelpunkt stehen. Im Zuge dessen wird das traditionelle Weihnachtssingen am 23. Dezember ab 18 Uhr auch als besonderes Highlight des Weihnachtsmarktes zelebriert und auch vom rbb-Fernsehen live übertragen werden.

Eberswalde

Abseits vom großen Weihnachtsmarkt wird es auch noch mehrere kleine Märkte zu besuchen geben: das Lichterkettenfest Spechthausen, den Markt an der Friedenskirche in Finow, den Weihnachtskunstmarkt der Zainhammermühle, die Waldweihnacht im Forstbotanischen Garten Eberswalde, den Markt im Brandenburgischen Viertel und den Markt am Schwanenteich in Finow.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Tourist-Information Eberswalde.

Barnim

Für die Weihnachtsmärkte im Barnim haben wir eine eigene Karte angefertigt.
Hier gibt es ein zahlreiches Angebot an Weihnachtsmärkten!

Gransee (Oberhavel)

Der Weihnachtsmarkt in Gransee wird am 03. Dezember stattfinden und vor allem von Kindergesang untermalt und gestaltet werden.

Hennigsdorf (Oberhavel) – unterschiedlichste Arten von Musik

Der Weihnachtsmarkt in Hennigsdorf wird vom 02. bis 04. Dezember auf dem Postplatz stattfinden. Er wird am 02. Dezember von 15 bis 21 Uhr, am 03. Dezember von 11 bis 21 Uhr und am 04. Dezember von 11 bis 19 Uhr geöffnet sein.
Bürgermeister Thomas Günther (SPD) lädt am Sonnabend, dem 03. Dezember, zu einer gemeinsamen Stadtrundfahrt mit anschließendem Umtrunk. Außerdem stehen auf dem Programm ganz unterschiedliche Arten von Musik: Kinderrock, Schlager, Cover, Country, Swing, Pop, Blasmusik, Gospelpop und natürlich Weihnachtslieder.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Hennigsdorf.

Oranienburg (Oberhavel) – „Gustje“

In Oranienburg findet dieses Jahr wieder der Weihnachtsgans-Auguste-Markt statt: vom 09. bis 11. Dezember jeweils von 12 bis 20 Uhr auf dem Schlossplatz.
Der Oranienburger Weihnachtsmarkt trägt einen Namen, der auf Friedrich Wolf und eines seiner Märchen über ebenjene Weihnachtsgans Auguste – „Gustje“ – zurückgeht: Eine Gans, die eigentlich als Braten auf dem Weihnachtstisch landen soll, wird von den Kindern der Familie allzu sehr ins Herz geschlossen und feiert schließlich in einem selbstgestrickten Pullover mit ihnen gemeinsam das Fest.
Weitere Einzelheiten den Weihnachtsmarkt betreffend sind noch nicht bekannt, folgen aber zeitnah und können auf der Website der Stadt Oranienburg eingesehen werden.
Darüber hinaus wird am 26. November von 14 bis 21 Uhr der Lehnitzer Adventsmarkt am Kulturhaus Friedrich Wolf stattfinden.
Die Besucher erwarten diverse kulturelle Darbietungen sowie ein gemeinsames Basteln von Adventskränzen und ein gemeinsames Kerzenziehen.

Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin)

Den Weihnachtsmarkt der Stadt Neuruppin betreffend, liegen der Tourist-Information Neuruppin bislang keinerlei Informationen vor.
(Stand: 15.11.2022)

Lübben (Dahme-Spreewald) – mit Feuerwerk

In Lübben wird ein Adventsmarkt vom 25. bis zum 27. November auf dem Marktplatz stattfinden.
Auf dem Programm werden unter anderem eine Wichtelwerkstatt, Kutschfahrten, Puppenspiel, ein DJ mit Hits aus den 80ern, 90ern und 2000ern und ein Laternenumzug stehen. Ein Feuerwerk wird es auch geben.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Lübben.

Zeuthen (Dahme-Spreewald) – die Chöre

In Zeuthen wird der Weihnachtsmarkt vom 25. bis 27. November stattfinden, jeweils ab 14 Uhr, in der Schillerstraße rund um die Martin-Luther-Kirche.
Besucher werden sich hier auf ein musikalisches, von mehreren Chören begleitetes Programm freuen dürfen: Die Chöre der Zeuthener Schulen, der Männerchor, der Kinder- und Jugendchor Eichwalde und die Musikschule Primus werden singen und weihnachtlich einstimmen.
Ein magischer, wenn auch vielleicht nicht unbedingt weihnachtlich und dennoch gern gesehener Gast: die Schnullerfee. Bei ihr können die Kleinen ihre Schnuller gegen süße Kleinigkeiten eintauschen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des kulturwerk ZEWS+Königs Wusterhausen.

Rathenow (Havelland) – die Waldweihnacht

Rathenow stimmt sich auf eine ganz besondere Art und Weise auf Weihnachten ein: Hier wird man am 10. und am 11. Dezember im Stadtforst Musik, Speis und Trank genießen dürfen. Besonders für die Kleinen wird das ganze mit Märchenrätselpfad und Ponyreiten sehr aufregend sein.
Des Weiteren wird vom 25. November bis zum 12. Dezember ein Adventsmarkt auf dem Märkischen Platz stattfinden.
Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website der Stadt Rathenow.

Glashütte (Teltow-Fläming) – die Bergmannsweihnacht im Museumsdorf

Der Weihnachtsmarkt in Glashütte wird am ersten Adventswochenende, dem 26. und dem 27. November, von 11 bis 18 Uhr in den Lokalitäten des Museumsverein Glashütte e.V. stattfinden.
Bergkapellen werden spielen, eine Bergparade wird stattfinden sowie eine Bergmannsweihnacht. Auch einer Glasmacherin wird man an ihrem Schmelzofen bei ihrem Handwerk zuschauen dürfen.
Die ehemalige Glashütte ist heute Museum und Glasstudio, für den Publikumsverkehr geöffnet. Hier findet man unter anderem auch eine Galerie, eine Töpferei, die SeiFee; man kann hier mit Bogen schießen, filzen und Mosaike legen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Museumsdorf Glashütte.

Luckenwalde (Teltow-Fläming) – der Märchenweihnachtsmarkt

In Luckenwalde wird der Weihnachtsmarkt vom 09. bis 11. Dezember in der Innenstadt stattfinden und sich in einen eher traditionelleren Part und eine Weihnachtskirmes aufteilen.
Das Besondere hier: Gerd Gebert – mittlerweile verstorbener Luckenwalder Künstler und Ehrenbürger – hatte Märchenfiguren angefertigt, die auf dem Weihnachtsmarkt wieder installiert werden sollen, mit Vertonung, so dass man sich beim Betrachten die jeweilige Geschichte erzählen lassen werden kann.

Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) – Mittelalter und Kino

Der Weihnachtsmarkt in Ludwigsfelde wird seine Besucher am 26. November von 12 bis 21 Uhr und am 27. November von 12 bis 19 Uhr auf dem Rathausplatz willkommen heißen.
Das klassische weihnachtliche wird durch ein mittelalterliches Angebot ergänzt werden und auch auf dem Bereich Kunsthandwerk wird ein besonderes Augenmerk liegen. Außerdem wird man sich im Klubkino die Filme „Moritz in der Litfaßsäule“ und „Einer trage des anderen Last“ anschauen können.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Ludwigsfelde.

Brandenburg / Havel – die Eislaufbahn

Der Weihnachtsmarkt in Brandenburg an der Havel wird seine Besucher mehr als einen Monat lang willkommen heißen, vom 21. November bis zum 23. Dezember. Geöffnet sein wird der Markt montags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags 12 bis 20 Uhr.
Es wird jeden Tag mindestens einen besonderen Programmpunkt zu entdecken geben, so wie: gemeinsames Plätzchenbacken für Kinder, einen Weihnachtszirkus und eine Weihnachtsmann-Sprechstunde. Abseits davon wird man auf einer Eislaufbahn Schlittschuh fahren, an zwei verkaufsoffenen Sonntagen noch letzte Weihnachtsgeschenke besorgen und Kirchenmusik lauschen können.
Das ausführliche Programm kann auf der Website der Tourist-Information der Stadt Brandenburg an der Havel eingesehen werden.

Cottbus – Weihnachtsmarkt der 1000 Sterne

In Cottbus wird man vom 21. November bis zum 23. Dezember die 14 Meter hohe und durch mehr als 1000 Herrnhuter Sterne geschmückte Weihnachtstanne bewundern können. Der Markt wird täglich von 11 bis 19, die Gastronomie-Stände sogar bis 21 Uhr geöffnet sein und auf dem Altmarkt, in der Spremberger Straße und auf dem Platz am Stadtbrunnen stattfinden.
Im Programm enthalten wird auch ein seperater historischer Markt am 10. und 11. Dezember auf dem Schlosskirchplatz sein. Es wird ein Riesenrad und eine Weihnachtspyramide geben und es wird mir bis zu 100 Anbietern, Hütten und Fahrgeschäften gerechnet.
Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Tourist-Information Cottbus oder auf der Website der Stadt Cottbus selbst.

Potsdam – böhmische, polnische und niederländische Weihnachten

Potsdam bietet gleich vier Weihnachtsmärkten: den Blauen Lichterglanz in der Potsdamer Innenstadt, dem Böhmischen Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz, den Sternenmarkt mit Sternenfest – eine weihnachtliche Begegnung mit Polen – und das Sinterklaas-Fest – ein niederländisches Weihnachten. Den vier Potsdamer Weihnachtsmärkten haben wir einen eignen Artikel gewidmet. Lesen Sie hier gerne mehr dazu.
Der Blaue Lichterglanz ist der klassische Weihnachtsmarkt und wird in der Innenstadt Potsdams am Luisenplatz stattfinden.
Es wird einen Böhmischen Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz geben, auf dem man böhmische Traditionen entdecken werden kann.
Der Sternenmarkt ist ein polnischer Markt, der im Kutschstallhof stattfinden wird. Hier können polnische Spezialitäten verköstigt und beim Sternenfest allerlei Musik gelauscht werden.
Das Sinterklaas-Fest im Holländischen Viertel wird einem ein niederländisches Weihnachtsfest näher bringen.
In Potsdam lassen sich auf jeden Fall viele neue Traditionen, Produkte und Bräuche entdecken.

Weihnachten 2022 in Brandenburg

Weitere Tipps rund um Weihnachtsmärkte in der Region finden Sie auf einer eigenen Themenseite, ebenso wie alles rund um das Fest Weihnachten selbst.