Ronald Seeger (65) hat im Kulturzentrum seine letzte Rede als Bürgermeister gehalten. Er richtete insbesondere einen Dank an die Angestellten im Rathaus für ihre Leistungen. Er blicke mit Freude und Stolz auf seine Amtszeit zurück und bliebe Rathenow tief verbunden, so Seeger am Dienstag im mit Gästen voll besetzten Blauen Saal. Zahlreiche Weggefährten, darunter havelländische Amtskollegen, haben Seeger beim Schritt in den Ruhestand sozusagen begleitet. Der Ketziner Bürgermeister, Bernd Lück, vollzieht diesen Schritt Ende 2022. Zum Anlass sehr passend erklang letztlich am Piano die Melodie eines bekannten Liedes von Frank Sinatra („My Way“/zu Deutsch: „Mein Weg“). Tief gerührt zeigte sich Ronald Seeger davon, dass er sich im Ehrenbuch der Stadt verewigen durfte.

Ronald Seeger: vor 34 Jahren vom Bau ins Rathaus

Der Berufsweg hatte den Mann vom Bau zum 1. Oktober 1988 in die Verwaltung der Stadt Rathenow geführt. Zunächst war Seeger für örtliche Versorgungswirtschaft zuständig. 1990 wurde er Beigeordneter und Stellvertreter des Bürgermeisters. Ins Spitzenamt wurde er 2002 gewählt und zwei Mal (2010, 2018) im Amt bestätigt. Unter den Abschiedspräsenten befand sich ein Wahlkampf-Shirt des Jahres 2010. „Ein Herz für Seeger“ steht drauf. Es handelt sich um ein Geschenk ehemaliger Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa), dessen Gründung der Bürgermeister 2003 angeschoben hatte. Sehr herzliche Worte sprach ein Vertreter aus dem polnischen Zlotow, wonach Seeger in der Partnerstadt als weltoffener Mensch hochangesehen sei.
Seinem Nachfolger hat Ronald Seeger Mut, Beharrlichkeit, Schaffenskraft und Freude an der Arbeit gewünscht. Jörg Zietemann, bislang Rathausvize, leistete sodann seinen Amtseid. Seine achtjährige Amtszeit hat am frühen 1. Juni 2022 begonnen.