Ohne Tourneen und Auftritte hat es ein Zirkus schwer zu überleben. Seit 2020 befindet sich der Circus Renz Berlin mit rund einem Dutzend Artisten und und mehr als 40 großen und kleinen Tieren im unfreiwilligen Corona-Lager in Friesack. Im März 2021 wurden zwei Kamel-Babys geboren. Für diese hat das auch in Rathenow aktive Unternehmen Memotec die Patenschaft übernommen.

Patenschaften auch schon für andere Tiere übernommen

„Letzte Woche besuchte meine tierbegeisterte Frau Melanie Bader zusammen mit unserem Sohn Philip die Tiere im Circushof. Im Kofferraum war schon einiges an Futter für die Tiere, wie Möhren. Sie war begeistert und kam auf die Idee der Patenschaft für eines der beiden Kamel-Babys“, erzählte Mario Klimpel, Geschäftsführer der in Oranienburg ansässigen Memotec Rehatechnik GmbH, die in Rathenow eine Filiale betreibt. „Mein Motto ist: machen und nicht viel reden. So brauchte sie mich nicht lang überreden, und aus einem Kamel wurden dann auch beide. Bereits seit seinem Monat unterstütze ich den Wildpark Weiße Warte bei Tangermünde mit der Patenschaft für einen Fuchs, eine Schneeeule, eine Wildkatze und einen Eber.“

Geboren am 18. und 20. März 2021

Zur offiziellen Übernahme der Tierpatenschaft für die am 18. und 20. März in Friesack geborenen Kamel-Babys brachte Klimpel seine, nicht weniger von den Tieren begeisterte, Mitarbeiterin Sabine Genz mit. „Ich liebe vor allem die zwei Lamas“, so Genz, die gleich ein Selfie mit den zahmen Tieren postete. „Wir rufen die Besucher vor Ort oder über die sozialen Netzwerke unter Circushof am Wald auf, einen Namen für die beiden Kamel-Babys zu finden“, so Mario Klimpel, der sich freut, wenn weitere Unternehmen oder Havelländer seinem Beispiel folgen und eine Patenschaft für eines der Kamele, Ponys, zwei Lamas, Berg-Ziegen und acht Kamerun-Schafe übernehmen.

„Circushof am Wald“ geöffnet

Die Tiere des Circus Renz im „Circushof am Wald“ in Friesack können weiterhin samstags sonn- und feiertags, 10.00 bis 18.00 Uhr, und in den Sommerferien bereits ab freitags besucht werden. Der Weg, direkt gegenüber der Tankstelle am Ortseingang aus Richtung Rathenow/Paulinenaue, ist ausgeschildert. Parkplätze stehen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Über Spenden freuen sich die Artisten und Zirkustiere.