Modellvorhaben „Impfungen in Arztpraxen“ ist gestartet. 50 Pilotpraxen in Brandenburg werden bis spätestes Ende des Monats die Impfungen aufnehmen. Start in Premnitz ist am Dienstag, 16. März. Die am Projekt beteiligte Praxis der Stadt werde aber zunächst nur eigene Patienten impfen, wie Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) informiert.

Erst Impfverordnung ändern

Damit alle Hausärzte impfen dürfen, müsse das Bundesgesundheitsministerium erst die Corona-Impfverordnung ändern, so Tebling weiter. Leistungen dürften gemäß dieser Verordnung derzeit nur in Impfzentren und durch mobile Impfteams, die den Impfzentren angegliedert sind, erbracht werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.