Die aus Großbritannien eingeschleppte Corona-Mutation B.1.1.7 wurde im Landkreis Havelland bei zwei weiteren Einwohnern nachgewiesen. Das hat die in Rathenow ansässige Kreisverwaltung am Freitag, 12. Februar 2021, mitgeteilt.

Ansteckungsorte außerhalb des Landkreises Havelland

Demnach haben sich bislang insgesamt fünf Havelländer mit der Variante des Virus infiziert. Ermittlungen des Gesundheitsamts hätten ergeben, dass sich diese Personen außerhalb des Landkreises angesteckt haben. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis belief sich am frühen Freitag auf 304, das sind 14 mehr als am Vortag.

Corona auf Baustelle in Premnitz

 Laut weiteren Verwaltungsangaben soll es während der vergangenen sieben Tage zu Ausbruchsgeschehen auf einer Großbaustelle in Premnitz, in einer GmbH in Nauen und einem Logistikzentrum in Wustermark gekommen sein. Weitere Fälle seien in einer Gemeinschaftsunterkunft in Brieselang, einer Kindertagesstätte in Falkensee (Kreativitätskindergarten) sowie in einem Seniorenzentrum in Elstal festgestellt worden.

Etwa 470 Havelländer in Quarantäne

 Insgesamt seien im Havelland in der vergangenen Woche 281 Kontaktpersonen der Kategorie 1 unter Quarantäne gestellt worden. Insgesamt etwa 470 Quarantänepersonen würden derzeit täglich telefonisch betreut.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.