Der Bundesdurchschnitt bei der Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich aktuell auf 319,5  (zu Wochenbeginn 303,0). Der Landkreis Havelland liegt darunter. Das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt vermeldete zum Mittwoch, 17. November 2021, einen Wert  von 290,8. So zeigt es das Online-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) an.

Insgesamt 479 neue nachgewiesene Corona-Infektionen binnen einer Woche

Am Montag hatte die havelländische Inzidenz bei 278,7 gelegen und am Dienstag bei 254,4. Sie bildet die Zahl der nachgewiesenen und ans RKI gemeldeten Neuerkrankungen in sieben Tagen unter 100.000 Einwohnern ab. Im Havelland kam es seit Mittwoch voriger Woche zu insgesamt 479 Neuinfektionen unter den etwa 165.000 Einwohnern des Landkreises. Wie die aktuelle Lage bei den Nachbarn im Jerichower Land und im Kreis Stendal ist, steht hier.

Zahl der Todesopfer weiter gestiegen

In der seit März 2020 dauernden Pandemie haben sich nachweislich insgesamt 8.344 Havelländer mit Sars-CoV-2 infiziert. 194 Menschen aus dem Landkreis Havelland sind seit Pandemiebeginn im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Einer davon wurde dem Robert-Koch-Institut zum Mittwoch, 17. November 2021, gemeldet. Damit stieg die Zahl der in diesem Monat Verstorbenen auf acht.

In Havelland-Kliniken 413 stationär zu behandelnde Covid-Patienten seit März 2020

Laut DIVI-Intensivregister im Internet, das täglich mehrfach aktualisierte Zahlen liefert, müssen in den  Havelland-Kliniken des Landkreises aktuell drei Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt werden. Laut Unternehmensangaben wurden seit Pandemiebeginn 413 Covid-Patienten stationär behandelt (Stand: 16. November 2021). Davon wurden etwa 25 Prozent intensiv-medizinisch versorgt. Seit März 2020 sind 94 Patienten an bzw. mit Covid-19 verstorben.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.