Der Bundesdurchschnitt bei der Sieben-Tage-Inzidenz beläuft sich auf aktuell 139,2. Der Landkreis Havelland liegt weiter deutlich darunter. Das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt vermeldete zum Freitag, 29. Oktober 2021, einen Wert  von 94,1. So zeigt es das Online-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) an.

155 Neuinfektionen binnen einer Woche

Am Mittwoch hatte der havelländische Wert bei 94,7 gelegen, ehe dieser zum Donnerstag auf 107,5 stieg. Am Freitag voriger Woche belief sich die Inzidenz auf 78,3. Sie bildet die Zahl der Neuerkrankungen in sieben Tagen unter 100.000 Einwohnern ab. Im Havelland kam es binnen einer Woche zu insgesamt 155 Neuinfektionen unter den etwa 165.000 Einwohnern des Landkreises.
In der mittlerweile mehr als anderthalb Jahre dauernden Pandemie haben sich nachweislich insgesamt 7.336 Havelländer mit Sars-CoV-2 infiziert. 186 Menschen sind an oder mit Covid-19-Erkrankung verstorben. Zu den letzten drei Todesfällen kam es in den zurückliegenden Tagen.

Keine Intensivbetten durch Covid-Patienten belegt

Laut DIVI-Intensivregister im Internet, das täglich mehrfach aktualisierte Zahlen liefert, muss im Landkreis Havelland aktuell kein Corona-Patient intensivmedizinisch behandelt werden. Behandlungen von Covid-19-Erkrankungen würden am Standort Nauen der Havelland-Kliniken erfolgen.
Die andere Klinik, Standort Rathenow, wird als Non-Covid-Haus geführt. Dort kam es zuletzt zu Corona-Fällen unter Patienten, die wegen anderer gesundheitlicher Probleme in stationärer Behandlung waren bzw. sind. Das Unternehmen verhängte einen Besuchsstopp für die betroffenen Stationen und nahm dort keine neuen Patienten auf.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.