Corona hat Dr. Mark Benecke vor fast zwei Jahren die Tour nach Rathenow vermasselt. Ursprünglich für März 2020 angekündigt, wurde der Termin wegen der ersten Pandemie-Welle ersatzlos gestrichen. Mitten in der vierten Welle kann Benecke jetzt im Programm „Blutspur“ von seiner Arbeit als Kriminalbiologe berichten. Das Kulturzentrum weist ausdrücklich darauf hin, dass für März 2020 erworbene Tickets nun keine Gültigkeit mehr haben.
Dass Benecke auch politisch aktiv ist, dürfte dem havelländischen Publikum eher nicht geläufig sein. Der Infotainer hat tatsächlich eine Gemeinsamkeit mit dem Rathenower Bürgermeister-Kandidaten Marcel Böttger: Beide sind Mitglieder von „Die Partei“.

Benecke kandidierte 2021 für den Bundestag

Böttger, im Hauptberuf ein Spaßmacher, der als Clown Celly bekannt ist, agiert auch als Kommunalpolitiker mit Stadtverordnetenmandat. Er war 2021 aus dem Lager der Linken in die Partei gewechselt. Wobei beide Parteien in Rathenow eine gemeinsame Fraktion bilden. Schon weit länger ist Mark Benecke Partei-politisch unterwegs. Zudem hat er bereits einige Kandidaturen erlebt. 2015 wollte er Oberbürgermeister in Köln werden, 2021 war Benecke ein Direktkandidat für den Bundestag. Aktuell ist er Spitzenkandidat auf der Partei-Landesliste für die im Mai 2022 anstehenden Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen. Im November wurde er zudem als Partei-Landesvorsitzender in der Funktion bestätigt.

Die Corona-Regeln des Kulturzentrums

Wer nun den Kriminalbiologen und Partei-Politiker auf großer Bühne in Rathenow erleben will, muss zu der um 19.30 Uhr beginnenden „Blutspur“-Veranstaltung den Nachweis der Immunisierung entsprechend der 2G-Regel (amtliches Genesungszertifikat oder ein digital verifizierbarer Nachweis der Impfung) sowie einen amtlichen Lichtbildausweis vorweisen können. Ohne diese Nachweise erfolgt kein Zutritt.
Der Einlass beginnt um 18.00 Uhr. Es besteht Maskenpflicht auch während der Veranstaltung. Freilich nicht für den Gast auf der Bühne!