Mehrere zehntausend Euro ist die Beute von Betrügern in Rathenow. Am Montag, 15. Februar 2021, haben sie ein Rentner-Ehepaar mit dem Enkeltrick hereingelegt. Wie eine Polizeisprecherin schildert, hatten die Senioren  am späten Vormittag einen Anruf von ihrem angeblichen Enkel erhalten, der vorgab, ein Auto ersteigert zu haben.

Geld für Autokauf benötigt

Für den Kauf benötige er nun jedoch sehr kurzfristig Bargeld in fünfstelliger Höhe, das er sogar noch diese Woche zurückzahlen könne, wie er beteuerte. Den Angerufenen wurde aufgetragen, sich von ihrer Wohnanschrift in Rathenow aus auf den Weg zur Theodor-Lessing-Straße 23 zu begeben, wo eine Frau das Geld entgegennehmen werde.

Frau, die Hochdeutsch sprach

Den Namen der Frau konnte der Mann dort jedoch nicht finden, als er am frühen Nachmittag an die angegebene Adresse ging. Stattdessen kam ihm eine Unbekannte entgegen, die Hochdeutsch sprach und behauptete, dass sie diejenige sei, die sein Enkel geschickt hätte. Sie nahm das Geld entgegen und lief in Richtung Stadtzentrum. Erst am Abend kamen dem Ehepaar Zweifel an der Sache und sie nahmen Kontakt zur Polizei auf. Diese sucht nun Zeugen.

Attraktives Erscheinungsbild

Die schlanke Frau mit insgesamt attraktivem Erscheinungsbild soll etwa  30 bis 35 Jahre alt und etwa 165 cm groß sein. Sie hat schulterlanges dunkles, glattes Haar und trug trug einen hellgrauen, schwarz melierten Dreiviertel-Mantel mit Pelzkragen. Wer sie bei der Geldübergabe oder anderswo gesehen hat, melde sich in der Polizeiinspektion Havelland unter 03322/2750. Alternativ kann auch das Online-Hinweisformular auf polbb.eu/hinweis genutzt werden.