Im Gewerbegebiet „Grünauer Fenn“ haben zahlreiche Unternehmen ihren Sitz. Es handelt um das erste nach der Wende erschlossene kommunale Gewerbegebiet der havelländischen Kreisstadt. Es befindet sich im Rathenower Stadtteil Süd, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gewerbegebiet „Heidefeld“. 

Letztes Grundstück nun von der Stadt Rathenow verkauft

Bei einer Größe von insgesamt 221.621 Quadratmetern war das Gewerbegebiet „Grünauer Fenn“ bis zuletzt zu 97 Prozent ausgelastet. Rund 7.600 Quadratmeter waren noch nicht verkauft. Laut Auskunft der Stadtverwaltung hat ein Unternehmen jetzt die restliche zur Verfügung stehende Fläche erworben. Dadurch ist nun ein Auslastungsgrad von 100 Prozent erreicht - etwa 30 Jahre nach Erstellung des Bebauungsplans durch ein Ingenieurbüro in Hannover. Dieser ist hier zu finden.

Bebauungsplan für „Grünauer Fenn“ am 3. Juli 1991 beschlossen

Inzwischen handelt es sich um ein historisches Dokument, das Daten zum Werdegang offenbart. Der Entwurf des Bebauungsplans war dem Hauptausschuss der Stadt am 3. Januar 1991 vorgestellt worden. Damit wurde der politische Teil der Frühphase fortgesetzt, die am 3. Juli 1991 in den Beschluss des Bebauungsplans mündete. Die Genehmigung erfolgte am 18. September 1992 durch das damalige Landesamt für Bauen, Bautechnik und Wohnen, das in Cottbus ansässig war. Dessen Stempel trägt der Plan.
Weiteres rund um das Thema Immobilien gibt es auf einer Themenseite.