Frank Hübner, früherer BRAWO-Redakteur und Stadtverordneter in Rathenow sowie langjähriger persönlicher Referent des Landtagsabgeordneten Christian Görke (Die Linke), ist am Dienstag, 2. März 2021, im Alter von 54 Jahren verstorben. Er war mit dem Corona-Virus infiziert.

Politische Erfolge, aber auch Niederlagen

„Es macht mich sehr traurig, diesen feinen Menschen nicht mehr an meiner Seite zu haben“, so Görke. „Wir hatten in dieser Zeit viele gemeinsame politische Erfolge, aber auch einige Niederlagen. Die Niederlage im Kampf gegen den Corona-Virus lässt mich ratlos und bedrückt zurück.“

Persönlicher Referent des Finanzministers

Als Christian Görke 2003 in den Landtag nachrückte, ging Parteifreund Frank Hübner als Mitarbeiter mit nach Potsdam. Bis dahin war er in beider Heimatstadt Rathenow der Redakteur des Brandenburger Wochenblatts (BRAWO). Nach Görkes Ernennung zum Brandenburger Finanzminister Anfang 2014 wurde Hübner sein persönlicher Referent im Ministerium. Nach der Landtagswahl im Herbst 2019 und dem Regierungswechsel von Rot-Rot zu Rot-Schwarz-Grün leitete Frank Hübner Görkes Wahlkreisbüro in Rathenow.

Ein studierter Politikwissenschaftler

Während der vorletzten Wahlperiode vertrat er auch einige Jahre als Nachrücker die Interessen seiner Wähler in der Stadtverordnetenversammlung. Als studierter Politikwissenschaftler war Frank Hübner von Politik beseelt und fasziniert und in der Lage, komplizierte Zusammenhänge für Leser nachvollziehbar zu formulieren. Sein letzter BRAWO-Beitrag in Rathenow erschien im November 2020 unter dem Titel „Das haben Joe Biden und Otto von Bismarck gemeinsam“.